Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2014

09:32 Uhr

Unfreiwilliger Geldregen

Geldtransporter in Hongkong verliert Millionen

Zumindest in Hongkong lag an Heiligabend das Geld auf der Straße: Ein Transporter verlor 15 Millionen Hongkong Dollar, etwa 1,6 Millionen Euro. Mehrere Passanten wurden verhaftet, weil sie beherzt zugriffen.

Polizei sucht Geldscheine

Defekter Geldtransporter verliert 2 Millionen Dollar

Polizei sucht Geldscheine: Defekter Geldtransporter verliert 2 Millionen Dollar

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

HongkongNachdem ein Geldtransporter in Hongkong umgerechnet 5,5 Millionen Euro verloren hatte, sind drei Verdächtige festgenommen worden. Passanten hatten am Heiligabend 15 Millionen Hongkong Dollar (1,6 Millionen Euro) von der Straße aufgegriffen.

Wie örtliche Medien am Samstag berichteten, haben 40 von ihnen 6,4 Millionen wieder zurückgeben. Trotz wiederholter Appelle der Polizei fehlten aber immer noch neun Millionen Hongkong Dollar, umgerechnet 900 000 Euro.

Ein 43-jähriger Mann und eine 36-jährige Frau, die aus ihrem Taxi ausgestiegen waren und Geld eingesammelt hatten, wurden mit Hilfe von Überwachungskameras ausfindig gemacht und am Freitag festgenommen. Sie hatten 160 000 Hongkong Dollar daheim unter der Matratze versteckt, wie die „South China Morning Post“ berichtete. Ihnen werde Diebstahl vorgeworfen. Ferner wurde ein 23-jähriger festgenommen.

Drei Kisten mit 52,5 Millionen Hongkong Dollar (5,5 Millionen Euro) waren aus dem fahrenden Geldtransporter gefallen, als sich die hintere Tür öffnete. Die vierköpfige Besatzung vorne im Wagen bemerkte den Verlust erst eine halbe Stunde später. Laut Medienberichten soll sich das Schloss gelockert haben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×