Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2015

13:03 Uhr

Unglück

Tragödie trifft Primark-Familie

Im Drama um die Rettung des Enkels von Primark-Gründer Arthur Ryan schwindet die Hoffnung. Bei einem Badeunfall in Irland kommen Firmenerbe und die Freundin seines Sohnes ums Leben, der Enkel wird immer noch vermisst.

Der Textil-Discounter hat seinen Hauptsitz in Dublin. Auch in Deutschland ist der Konzern an zahlreichen Standorten vertreten. Reuters

Primark-Geschäft in London

Der Textil-Discounter hat seinen Hauptsitz in Dublin. Auch in Deutschland ist der Konzern an zahlreichen Standorten vertreten.

Bei einem Unglück vor Küste Irlands bei Baltimore Harbour ertranken der 51-jährige Sohn des Primark-Gründer und dessen Freundin. Die Suche nach dem vermissten Enkel von Arthur Ryan sei am Samstag fortgesetzt worden, teilte die irische Küstenwache mit.

Die Familie war Angeln, als eine hohe Welle die Freundin von Barry Ryan Junior erfasste und aufs Meer hinaus spülte. Daraufhin sprangen der 21-Jährige und dessen 51 Jahre alter Vater in die Fluten, um der Frau zu helfen. Die Rettung misslang. Die Frau und der 51-Jährige ertranken. Barry Ryan Junior wird seitdem vermisst. Helfer, die wenige Minuten später mit einem Rettungsboot kamen, hätten zwar die Körper des Primark-Erben und von Niamh O’Connor geborgen. Aber die Wiederbelebung sei gescheitert.

Die zwei Todesopfer und der Vermisste waren alle bei Primark in Dublin beschäftigt. „Alle waren hochgeschätzte und respektierte Kollegen“, heißt es in einem Statement der Modekette. Arthur Ryan hatte Primark 1969 in Dublin gegründet. Inzwischen verkaufen die Iren in vielen Ländern der Welt in rund 300 Filialen ihre meist preisgünstige Mode.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×