Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2014

09:21 Uhr

US-Serienstar

Missbrauchsvorwürfe gegen Bill Cosby häufen sich

In den 80er und 90er Jahren brachte er Millionen Menschen vor dem Fernseher zum Lachen: Die Comedy-Ikone Bill Cosby. Sein glänzendes Image wird jedoch von Vergewaltigungsvorwürfen überschattet, die er alle abstreitet.

Der Entertainer Bill Cosby wird als „Vergewaltiger“ bezeichnet. Er streitet alle Vorfälle, die Jahrzehnte her sind, ab. ap

Der Entertainer Bill Cosby wird als „Vergewaltiger“ bezeichnet. Er streitet alle Vorfälle, die Jahrzehnte her sind, ab.

Boca RatonUS-Serienstar Bill Cosby muss sich immer weiteren Missbrauchsvorwürfen erwehren. Am Donnerstag erhob eine weitere Frau aus Florida Anschuldigungen, der heute 77-Jährige habe sie vor Jahrzehnten sexuell missbraucht. Sie ist eine von insgesamt acht Frauen, die Cosby in den vergangenen Wochen öffentlich solche Übergriffe vorwarfen.

Die TV-Ikone habe ihr im Jahr 1976 hinter den Kulissen einer Show in Las Vegas zwei Tabletten und ein Glas Wasser gegeben und gesagt, dass sie sie nehmen solle, sagte die 57-Jährige Therese Serignese am Donnerstag in der Stadt Boca Raton. „Meine nächste Erinnerung ist, dass ich mich betäubt gefühlt habe, ohne meine Kleidung war und aufrecht stand“, sagte die heutige Krankenschwester. „Bill Cosby stand hinter mir und hatte Sex mit mir.“ Sie sei zu dem Zeitpunkt 19 Jahre alt gewesen.

Cosbys Sprecher David Brokaw antwortete auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur AP zunächst nicht. Anwälte des US-Komikers hatten am Sonntag in einer Presseerklärung klargestellt, dass die Anschuldigungen jahrzehntealt wären und nicht stimmten.

Erst am Dienstag hatte Model und Moderatorin Janice Dickinson in einem Fernsehinterview von einem ähnlichen Fall mit Cosby berichtet. Die 59-Jährige sagte, nach einem Abendessen in der Stadt Lake Tahoe im Jahr 1982 seien Cosby und sie in ihrem Hotelzimmer gewesen, wo er ihr Rotwein serviert und eine Tablette gegeben habe, nach der sie wegen Bauchschmerzen gefragt habe. „Am nächsten Morgen wachte ich auf, hatte keinen Schlafanzug an und erinnerte mich daran, dass ich von diesem Mann vergewaltigt worden war, bevor ich ohnmächtig wurde.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×