Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2011

17:13 Uhr

US-Staat Illinois

Mit Ethanol beladener Zug explodiert

Inferno in einer US-Kleinstadt: Nahe Tiskilwa im Bundesstaat Illinois ist ein mit Ethanol beladener Zug verunglückt und zum Teil in die Luft geflogen. Nun wird evakuiert - über 100 Waggons drohen zu explodieren.

Fernsehbilder vom Unglücksort in den USA. dapd

Fernsehbilder vom Unglücksort in den USA.

WashingtonNach der Explosion mehrerer Zugwaggons sind 800 Bewohner einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Illinois in Sicherheit gebracht worden. Ein mit Ethanol beladener Zug war in der Nacht zu Freitag (Ortszeit) nahe des Ortes Tiskilwa entgleist, mindestens sechs Wagen gingen in einem Feuerball auf, berichtete die Tageszeitung „Chicago Tribune“ online. Verletzte gab es in dem Ort südwestlich von Chicago demnach zunächst nicht. Anwohner berichteten über laute Explosionen.

Nach Angaben von Feuerwehrleuten konnten die Flammen am frühen Morgen zunächst nicht unter Kontrolle gebracht werden. Es wurde befürchtet, dass noch weitere der über 100 Waggons explodieren. „Jedes Mal, wenn einer der Wagen in Flammen aufgeht, klingt es, als ginge eine Bombe hoch“, berichtete ein Anwohner der „Chicago Tribune“. Warum der Zug entgleiste und wie viele Wagen von der Strecke abkamen, war zunächst unklar. Die Bewohner von Tiskilwa wurden in einer nahe gelegenen Schule untergebracht, hieß es.

Feuerwehrleute gingen davon aus, dass mindestens die Hälfte der Waggons mit leicht entzündlichem Ethanol beladen sind. Das macht die Löscharbeiten gefährlich. Die Einsatzkräfte können deshalb nur mit Löschschaum gegen die Flammen vorgehen und nicht mit Wasser, berichtete ein Mitarbeiter der örtlichen Notrufzentrale der Online-Zeitung „Chicago Sun Times“. Damit Feuerwehrleute an die Unfallstelle herankommen, müsse zunächst eine Lok einige Waggons wegschaffen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×