Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2011

12:54 Uhr

US-Verbrecher Bulger

Gangster-Tipp macht Miss Island reich

Der entscheidende Tipp für die Festnahme des berüchtigten US-Gangsters James „Whitey“ Bulger soll einer ehemaligen Miss Island 2,1 Millionen Dollar Belohnung eingebracht haben. Sie wohnte neben dem Schwerverbrecher.

Der gesuchte Verbrecher James "Whitey" Bulger wohnte neben der ehemaligen Miss Island. dapd

Der gesuchte Verbrecher James "Whitey" Bulger wohnte neben der ehemaligen Miss Island.

New YorkEine ehemalige Miss Island soll in den USA eine Millionen-Belohnung eingestrichen haben, weil sie den entscheidenden Tipp für die Festnahme des berüchtigten US-Gangsters James „Whitey“ Bulger gab. Die 57-jährige Anna Bjornsdottir habe zwei Millionen Dollar bekommen, berichtete die Zeitung „Boston Globe“. Bulger, dessen Leben Vorbild für den Hollywood-Film „The Departed“ war, war Ende Juni nach 16-jähriger Flucht festgenommen worden.

Bulger stand auf der Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher in den USA, die Staatsanwaltschaft legt ihm mindestens 19 Morde zur Last. Er wurde zusammen mit seiner Lebensgefährtin Catherine Greig im kalifornischen Santa Monica festgenommen, wo die beiden jahrelang unter falschem Namen gelebt hatten. Laut „Boston Globe“ hatte sich Bjornsdottir mit Greig angefreundet, als sie über eine streunende Katze ins Gespräch kamen. Als sie einen Fernsehbericht über Bulger sah, habe sie erkannt, dass es sich um den 81-jährigen Gefährten ihrer neuen Freundin handelt.

Bjornsdottir war 1974 zur Miss Island gewählt worden war, später mit einem Rockstar nach Kalifornien gezogen, wo sie in B-Movies mitspielte. Inzwischen ist sie den Angaben zufolge Designerin und Yoga-Lehrerin. Nun wurde sie durch ihren Tipp steinreich.

Die US-Bundespolizei FBI hat keine Angaben darüber gemacht, mit wessen Hilfe Bulger gefasst wurde und wollte auch den „Boston Globe“-Bericht nicht kommentieren. Sie hatte im vergangenen Monat lediglich mitgeteilt, dass sie exakt 2,1 Millionen Dollar (gut 1,5 Millionen Euro) Belohnung ausgezahlt habe.

Bulger soll in den 70er und 80er Jahren eine Verbrecherbande angeführt haben und für Morde, Erpressung und Drogenhandel verantwortlich sein. Während seiner Flucht bediente er sich laut FBI einer Reihe falscher Identitäten. Zudem soll er ein „hitziges Temperament“ haben und dafür bekannt sein, „immer ein Messer bei sich“ zu tragen.

Der Gangster diente im Kinofilm „The Departed“ als „Vorbild“ für die Rolle von Hollywood-Star Jack Nicholson, der darin den irischen Mafiachef Frank Costello spielt. Dieser schleust im Film mehrere seiner Leute in die Polizei im US-Bundesstaat Massachusetts ein, um ihn mit Informationen zu versorgen. Umgekehrt wird ein Polizist als Undercover-Agent in Costellos Organisation eingesetzt. Der Thriller, in dem neben Jack Nicholson auch die Hollywood-Stars Leonardo DiCaprio und Matt Damon Hauptrollen spielen, wurde 2007 mit dem Oscar ausgezeichnet.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×