Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2013

02:21 Uhr

USA

Mann in Washington zündet sich an

Einen Tag nach der tödlichen Amokfahrt einer Frau am Kapitol in Washington hat sich ein Mann am Freitag in der Nähe des US-Kongresses in Brand gesteckt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Ein Polizist vor dem Kapitol. ap

Ein Polizist vor dem Kapitol.

WashingtonNachdem eine Frau nach einer Verfolgungsjagd von der Polizei erschossen worden war, hat sich auf der National Mall in Washington ein Mann selbst angezündet. Wie der US-Sender CNN unter Berufung auf Zeugen berichtete, übergoss er sich mit Benzin und steckte sich selbst in Brand. Mehreren Männern sei es gelungen, die Flammen zu ersticken. Der lebensgefährlich Verletzte wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Aufgebot der Polizei: Verfolgungsjagd in Washington löst Alarm aus

Aufgebot der Polizei

Verfolgungsjagd in Washington löst Alarm aus

Schock in Washington: Vor dem Kapitol fallen Schüsse, nachdem sich Sicherheitskräfte nach einem Zwischenfall am Weißen Haus eine wilde Verfolgungsjagd mit einer Autofahrerin liefern. Diese ist offenbar erschossen worden.

Die Frau hatte nach Medienberichten an Depressionen gelitten. Die 34 Jahre alte Zahnhygienikerin aus dem US-Staat Connecticut habe eine Reihe mentaler Probleme gehabt, berichtete der TV-Sender NBC am Freitag. Sie war am Donnerstag mit ihrem einjährigen Kind auf dem Rücksitz in eine Sicherheitsbarrikade vor dem Weißen Haus gefahren und dann quer durch die Innenstadt in Richtung Kapitol gerast. Dutzende Polizeiautos verfolgten das schwarze Auto.

Nach dem Zusammenstoß mit einem Polizeiwagen wurde die Fahrerin von Polizisten getötet. Dem Kind ging es Medienberichten zufolge gut. Im Internet häuften sich kritische Stimmen über das Vorgehen der Polizei, die die unbewaffnete Mutter nach der Fahrt erschoss.

Von

dpa

Kommentare (15)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.10.2013, 04:33 Uhr


was die Frau angeht:

Jeder Idiot weiß doch, dass man vor dem Capitol oder dem Weißen Haus nicht so einfach die Sperren durchbrechen sollte und das sofort scharf geschossen wird, falls dies irgendjemand versuchen sollte.
*
Insofern habe ich kein Mitleid für die "Irre".

wolfsgirl

05.10.2013, 08:22 Uhr

...und "Harleyjump" spielt wieder übernächtigt auf seinem Plastik-iPhone, das jeder passiv-irre doch vor seiner Nase auf allen Wegen führen muss...

Frank3

05.10.2013, 08:25 Uhr

IST DAS IRRE !!! SOWAS ZU SCHREIBEN . . . .

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×