Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2016

23:58 Uhr

USA

Sicherheitsbeamter dreht durch und tötet drei Menschen

In den USA sind bei einem mutmaßlichen Amoklauf drei Menschen getötet worden. Ein US-Sicherheitsbeamter sei seiner Frau auf einen Parkplatz gefolgt als diese ihre Kinder aus der Schule abholen wollte.

Ein Sicherheitsbeamter soll in Maryland seiner Frau aufgelauert und sie und andere erschossen haben. Der Täter ließ sich später festnehmen. AFP; Files; Francois Guillot

Abgesperrter Tatort

Ein Sicherheitsbeamter soll in Maryland seiner Frau aufgelauert und sie und andere erschossen haben. Der Täter ließ sich später festnehmen.

Silver SpringsAuf dem Parkplatz sei der Mann nach Behördenangaben auf die 44-Jährige losgegangen und habe sie erschossen. Einen Mann, der eingreifen wollte, habe er ebenfalls getroffen.

Am Freitagmorgen (Ortszeit) sei in einem Einkaufszentrum in Bethesda in US-Staat Maryland ein Mann erschossen und weiterer lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei weiter mit. Eine Frau sei zudem leicht verletzt worden. Der zweite Tatort liege etwa 24 Kilometer von der Schule entfernt. Es gebe keine Hinweise darauf, dass sich der Schütze und dieses Opfer kannten.

Eine halbe Stunde später fielen gut acht Kilometer entfernt erneut Schüsse, diesmal in einem Supermarkt in Aspen Hill. Dabei wurde der Polizei zufolge eine Frau getötet.

Der mutmaßliche Täter wurde schließlich in der Nähe eines Lebensmittelladens festgenommen. Den Angaben zufolge hatte seine Frau im März eine Anordnung gegen ihn erwirkt. Er habe sie bedroht und die Kinder zu einer harten militär-ähnlichen Disziplin gezwungen. So habe er sie Liegestütze machen lassen und sie in einen dunklen Wandschrank gesperrt.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×