Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2014

14:56 Uhr

Verbrecherpaar auf der Flucht

Polizei findet Auto in Münster

Die Polizei sucht seit mehr als zwei Wochen vergeblich ein Verbrecher-Duo. Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet läuft eine Großfahndung. Jetzt hat die Polizei das Fluchtauto des Paares in Münster entdeckt.

Enise Merve B. und Antonio Marcos van der P. Das wegen schwerer Körperverletzung und Geiselnahme gesuchte niederländisches Paar ist in Deutschland gefasst worden. dpa

Enise Merve B. und Antonio Marcos van der P. Das wegen schwerer Körperverletzung und Geiselnahme gesuchte niederländisches Paar ist in Deutschland gefasst worden.

GronauBei der Suche nach einem gefährlichen Verbrecher-Duo aus den Niederlanden hat die Polizei das Fluchtauto des Paares in Münster entdeckt. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch bestätigte, wurde das Fahrzeug am Morgen in einer Seitenstraße in der Nähe des innerstädtischen Aasees gefunden. Das Auto sei ganz normal geparkt gewesen.

Die Großfahndung nach einem gefährlichen niederländischen Verbrecherpaar im Grenzgebiet hat bisher allerdings noch kein Ergebnis gebracht. Die niederländische Polizei dehnte die Suche nach dem 25-jährigen Antonio van der P. und der 19-jährigen Enise B. am Mittwoch nach Groningen im Norden des Landes aus.

Auch die deutsche Polizei fahndete weiter im Grenzgebiet nach dem Paar, das in den Niederlanden wegen schwerer Körperverletzung und Geiselnahme gesucht wird. Es soll bewaffnet sein und gilt als äußerst gefährlich. Bis zum Mittag gab es auch auf der deutschen Seite der Grenze keine neuen Hinweise auf das Duo, wie ein Polizeisprecher im nordrhein-westfälischen Borken sagte.

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung hatten Sondereinheiten der niederländischen Polizei in der Nacht zum Mittwoch ein Gebiet um den Ort Winschoten nahe der deutschen Grenze durchkämmt. „Sie können überall sein. Die zwei Menschen sind sehr mobil“, sagte ein Polizeisprecher im niederländischen Radio.

Seit mehr als zwei Wochen fahndet die niederländische Polizei nach dem Paar, das mehrere brutale Raubüberfälle verübt haben soll. Am Montag sollen beide einen Mann auf einem Campingplatz niedergeschossen und schwer verletzt haben. Später hatten sie nach Angaben der Ermittler eine Familie in Enschede überfallen und waren mit dem Vater als Geisel ins deutsche Ahaus geflohen. Ein Großeinsatz in Gronau am Dienstag blieb ebenfalls ohne Ergebnis.

Der gesuchte Mann hat bereits mehrere Vorstrafen wegen Raubüberfällen. Als 16-Jähriger verbüßte er eine erste Jugendstrafe. Er war mit seiner Freundin bereits im Dezember 2013 in Groningen nach einer wilden Verfolgungsjagd festgenommen worden, bestätigte die Polizei. Sie waren kurz darauf auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder frei gelassen worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×