Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

21:41 Uhr

Verdächtiger wurde in London verhört

Flug in die USA wegen Verdächtigem an Bord umgeleitet

Die US-Behörden haben am Mittwoch ein Flugzeug der British Airways auf dem Flug nach New York zur Umkehr veranlasst, weil ein Terrorismus- Verdächtiger an Bord gewesen sein soll.

HB WASHINGTON. Ein Vertreter des US-Heimatschutz-Ministeriums teilte mit, eine vorsorgliche Gegenprüfung der Passagierliste mit einer Verdächtigenliste habe die Namensgleichheit eines Passagiers mit einem Mitglied einer Extremisten-Organisation aus Marokko ergeben. Deshalb sei der Flug 175 von Heathrow nach New York zur Umkehr aufgefordert worden.

Nach der Rückkehr in London sei der Verdächtige von der britischen Polizei zum Verhör mitgenommen worden, teilte eine Sprecherin von Scotland Yard mit. Von einer Festnahme war allerdings nicht die Rede.

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in New York und bei Washington waren wiederholt Flüge in die USA aus Sicherheitsgründen zurückgewiesen worden. Anlass waren geheimdienstliche Erkenntnisse über angeblich drohende neue Anschläge islamischer Extremisten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×