Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2014

12:52 Uhr

Verseuchte Lebensmittel

30.000 Tonnen Hühnerfüße sichergestellt

In China essen sie vielleicht Hunde, aber mit Sicherheit keine mit Wasserstoffperoxid belasteten Hühnerfüße. Deswegen stellte die Polizei nun 30.000 Tonnen davon sicher und sucht derzeit fieberhaft nach den Verantwortlichen.

Hühnerfüße: Chinas Polizei hat 30.000 Tonnen verseuchtes Hühnerfleisch konfisziert. dpa

Hühnerfüße: Chinas Polizei hat 30.000 Tonnen verseuchtes Hühnerfleisch konfisziert.

PekingDie Polizei in der ostchinesischen Provinz Zhejiang hat 30.000 Tonnen mit Wasserstoffperoxid belastete Hühnerfüße sichergestellt. Die Beamten zogen die Lebensmittel in den vergangenen zwölf Monaten aus dem Verkehr, wie die Lokalzeitung „Yangcheng Wanbao“ am Mittwoch unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete. 38 Personen seien im Zuge der Ermittlungen in der Gemeinde Yongjia festgenommen worden, teilte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mit. Hühnerfüße gelten in China und Teilen Asiens als Delikatesse. Wasserstoffperoxid wird als Desinfektionsmittel eingesetzt und kann in größeren Mengen Magenprobleme verursachen.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×