Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2017

03:02 Uhr

Vor japanischer Küste

Containerschiff rammt Zerstörer

Nach einem Zusammenstoß auf hoher See werden noch immer mehrere Besatzungsmitglieder vermisst. Genaue Umstände des Unfalls, in den ein Kriegs- und ein Handelsschiff verwickelt waren, sind noch nicht bekannt.

Dieses Foto der US Navy zeigt, wie der Zerstörer USS Fitzgerald in ein Trockendock geschleppt wird. Er war 56 nautische Meilen vor der japanischen Küste mit einem Containerschiff zusammengestoßen. AP

D Raketenzerstörer USS Fitzgerald wird in das Trockendock Nummer 5 in Yokosuka geschleppt.

Dieses Foto der US Navy zeigt, wie der Zerstörer USS Fitzgerald in ein Trockendock geschleppt wird. Er war 56 nautische Meilen vor der japanischen Küste mit einem Containerschiff zusammengestoßen.

TokioNach der Kollision eines US-Zerstörerschiffes und einem Handelsschiff vor der Küste Japans sind sieben Besatzungsmitglieder als vermisst gemeldet worden. Ein Mensch wurde bei dem Zusammenstoß am Samstagmorgen verletzt. Die Japanische Küstenwache teilte mit, sie habe gegen 02.00 Uhr nachts einen Hilferuf des auf den Philippinen registrierten Containerschiffs „ACX Chrystal“ erhalten, nachdem dieses mit dem US-Zerstörer „USS Fitzgerald“ etwa 12 Kilometer südöstlich des Irozaki-Kaps kollidiert sei.

Der japanische TV-Sender NHK zeigte Aufnahmen, auf welchen der US-Zerstörer mit schweren Schäden auf einer Schiffsseite zu sehen ist. Die US-Marine bestätigte den Zusammenstoß. Schiffe und Helikopter der japanischen Küstenwache seien am Unfallort, sagte der Sprecher der Küstenwache, Yuichi Sugino. Das Frachterschiff sei mehr als 200 Meter lang und rund 29 000 Tonnen schwer, erklärte Sugino. Nähere Angaben zum Zusammenstoß gab es zunächst nicht.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×