Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2014

19:08 Uhr

Wegen Kindesmissbrauchs

Mehr als fünf Jahre Haft für Ex-BBC-Moderator

Bis zuletzt bestritt er die Vorwürfe, während des Verfahrens zeigte er keine Reue: Der ehemalige BBC-Entertainer Rolf Harris ist wegen Kindesmissbrauchs zu mehr als fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Harris, der mit grauem Anzug, weißem Hemd und farbenfroher Krawatte zur Verkündung des Strafmaßes erschien, zeigte keine Emotionen. Reuters

Harris, der mit grauem Anzug, weißem Hemd und farbenfroher Krawatte zur Verkündung des Strafmaßes erschien, zeigte keine Emotionen.

London Der frühere BBC-Starmoderator Rolf Harris ist wegen sexuellen Missbrauchs junger Frauen und Mädchen zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der 84-Jährige habe während des gesamten Verfahrens keine Reue gezeigt, befand ein Londoner Gericht am Freitag. Der eklatanteste Fall, der in dem Prozess aufgerollt wurde, war der Missbrauch der besten Freundin von Harris' Tochter Bindi in Kindestagen.

Harris, der mit grauem Anzug, weißem Hemd und farbenfroher Krawatte zur Verkündung des Strafmaßes erschien, zeigte keine Emotionen. „Ihr Ruf ist ruiniert, Ihre Ehre ist dahin“, sagte Richter Nigel Sweeney. „Aber dafür sind Sie ganz allein verantwortlich.“

Harris' Tochter Bindi nahm an der Verkündung des Strafmaßes teil, nicht jedoch ihre Mutter Alwen, die den Ehemann im Prozess die meiste Zeit unterstützt hatte. Nach der Verbüßung der Hälfte des Strafmaßes kann Harris Strafverschonung gewährt werden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Harris zwischen 1968 und 1986 mehrere Mädchen und junge Frauen im Alter zwischen sieben und 19 Jahren sexuell belästigte und vergewaltigte. Die damalige beste Freundin Bindis beschrieb vor dem Gericht, wie sehr sie von den Nachstellungen des Moderators traumatisiert worden sei. Sie habe sich „schmutzig, schmierig und eklig“ gefühlt. Zu ihren Schilderungen zählte auch eine Vergewaltigung im Alter von 15 Jahren.

Gegen den aus Australien stammenden Maler, Entertainer und Moderator, dessen Show in den 70er Jahren von Millionen von Kindern in Großbritannien und in Australien gesehen wurde, hatten neben Bindis Freundin drei weitere Frauen geklagt. Der Angeklagte wies bis zuletzt alle Vorwürfe zurück.

Harris war im März 2013 im Zuge des Missbrauchsskandals um den früheren BBC-Moderator Jimmy Savile festgenommen und später gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Er hat aber keine Verbindungen zu dem im Jahr 2011 verstorbenen Fernsehstar, der über rund 40 Jahre hinweg hunderte Kinder und Erwachsene missbraucht und sich selbst an Leichen vergangen haben soll.

Harris war noch 2012 bei einem Konzert zum diamantenen Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. aufgetreten. Er malte auch 2005 das Porträt der Queen zu ihrem 80. Geburtstag.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×