Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2015

11:16 Uhr

Wegen kritischem Bericht

Ägypten drohte Amal Clooney mit Haft

Weil sie einen kritischen Bericht über das ägyptische Justizsystem veröffentlichen wollte, hätten Behörden ihr mit Haft gedroht, sagte Menschenrechtsanwältin Amal Clooney dem „Guardian“. Die Drohung zeigte Wirkung.

Amal Clooney, Frau von Hollywood-Star George Clooney: „Sie sagten, also gut, dann riskiert ihr Haft.“ dpa/picture-alliance

Amal Clooney, Frau von Hollywood-Star George Clooney: „Sie sagten, also gut, dann riskiert ihr Haft.“

LondonÄgypten hat der britischen Menschenrechtsanwältin Amal Clooney nach deren Worten wegen eines Berichts über das ägyptische Justizsystem mit Festnahme gedroht. „Sie sagten, kritisiert der Bericht die Armee, das Rechtswesen oder die Regierung? Wir sagten, nun ja. Sie sagten, also gut, dann riskiert ihr Haft“, sagte die Frau des Hollywood-Stars George Clooney dem „Guardian“.

So hätten die Behörden verhindert, dass der Bericht in Kairo veröffentlicht werde. Die 36-Jährige hatte die Informationen für eine internationale Juristenorganisation zusammengestellt.

Clooney vertritt einen von drei in Ägypten inhaftierten Journalisten des Senders Al-Dschasira, denen vorgeworfen wird, die islamistische Muslimbruderschaft unterstützt zu haben. Sie hofft, dass ihr Klient Mohammed Fahmy in seine Heimat Kanada ausgeliefert wird. „Solange beide Seiten wirklich wollen, sehe ich keinen Grund, warum die Überführung nicht ziemlich schnell geschehen kann“, sagte sie.

In die beschlossene Neuauflage des Prozesses gegen die drei Reporter setzt Clooney dagegen wenig Hoffnung: „Leider müssen wir zu dem Schluss kommen, dass wir uns nicht darauf verlassen können, dass diese ägyptischen Gerichtsprozesse ein gerechtes oder zügiges Ergebnis bringen.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×