Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2011

14:00 Uhr

Weltmarktführer Partec

Aids-Tests aus Görlitz für die Welt

Das Görlitzer-Biotechnologieunternehmen Partec ist Weltmarktführer bei Geräten zur Überprüfung des Immunsystems bei HIV-Patienten.

Die  Endkontrolle an Diagnostikgeräten der Marke "CyFlow" von Partec. picture-alliance/ dpaDPA

Die Endkontrolle an Diagnostikgeräten der Marke "CyFlow" von Partec.

GörlitzAus der Sicht eines Laien sieht das etwas klobige Gerät wie ein Überbleibsel aus der ersten Computergeneration der 1980er Jahre aus. Doch der Eindruck täuscht. Bei genauer Betrachtung wird klar, dass die Maschine im leidgeplagten Afrika einen professionellen Umgang mit dem tödlichen HI-Virus ermöglicht. Aids-Kranke erfahren mit dem sogenannten CyFlow Counter der Görlitzer Firma Partec, wie stark das Virus ihr Immunsystem angreift und welche Medikamente nötig sind.

Vom ostsächsischen Unternehmenssitz aus werden die Aids-Tester in über 100 Länder verschickt - ein Großteil nach Afrika. Mittlerweile kommen bei drei Millionen von weltweit jährlich 7,4 Millionen Patiententests die Partec-Geräte zum Einsatz. „Damit sind wir in diesem Bereich Weltmarktführer“, sagt Unternehmenschef Roland Göhde. Von den USA über Japan und Indien bis nach Nigeria und Botswana unterhält die Firma insgesamt 16 Niederlassungen.

Den Immunstatus von HIV-Infizierten und Aids-Kranken zu bestimmen, ist keine Besonderheit. Da das Virus das Immunsystem der Erkrankten angreift, ist es für den alltäglichen Umgang mit der Krankheit wichtig zu erfahren, wie effektiv die Abwehrkräfte der Betroffenen sind. Dafür wird die Anzahl von bestimmten weißen Blutkörperchen, den CD4-Helferzellen, gemessen. Sinkt ihre Zahl, müssen die Patienten entsprechende Medikamente nehmen, um ihr Immunsystem wieder zu stärken.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×