Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2006

11:59 Uhr

Wenige Zuschauer

"Top of the Pops" floppt

Mit der 355. Folge beendet der Kölnerprivatsender RTL am 8. April seine Musiksendung „Top of the Pops“. Als Ersatz wird RTL nach Ostern vom 22. April an samstagnachmittags Doppelfolgen der US-Serie „Smallville“ zeigen.

HB HAMBURG. Das teilte RTL am Montag mit. „Top of the Pops ist eine starke Marke, konnte aber nach knapp sieben Jahren zuletzt nicht mehr genug Zuschauer begeistern“, sagte Unterhaltungschef Tom Sänger. Zu Gast waren unter anderem Depeche Mode, Shakira, Mariah Carey, U2, Kylie Minogue, Wir sind Helden, Rosenstolz, Jeanette, James Blunt, Robbie Williams, Bon Jovi und Britney Spears.

Am 19. September 1998 kam die erste Sendung aus dem Studio in Berlin-Adlershof. Später wechselte die Produktion nach Köln, wo zunächst aus Hürth, ab 2005 aus dem Coloneum in Ossendorf gesendet wurde. Jenny Elvers-Elbertzhagen, Holger Speckhahn, Oliver Geißen, Ole Tillmann und Susan Sideropoulos moderierten die Chart-Show. Als Ersatz nimmt RTL nach Ostern vom 22. April an samstagnachmittags Doppelfolgen der US-Serie „Smallville“ ins Programm.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×