Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2015

12:01 Uhr

Wetterextreme

Hitze dehnt Gleise und stoppt Zugverkehr

Die Gluthitze in der Wochenmitte hat Gleise verformt und in Frankfurt den Zugverkehr lahmgelegt. Damit fällt einer der wichtigsten Zugknotenpunkte Deutschlands aus. Es kann zu erheblichen Verzögerungen kommen.

Weil die Hitze Gleise verformte, gerät der Zugverkehr in Frankfurt zum Erliegen. dapd

Schienen in Frankfurt

Weil die Hitze Gleise verformte, gerät der Zugverkehr in Frankfurt zum Erliegen.

Frankfurt/BerlinHitzeschäden an den Gleisen bremsen den Zugverkehr am wichtigen Bahn-Knotenpunkt Frankfurt/Main. Die Reparaturen an zwei Stellen, an denen sich die Gleise am Freitag wegen der hohen Temperaturen ausgedehnt hatten, liefen noch, sagte ein Bahnsprecher am Samstag in Berlin.

Wie lange sie dauern, war zunächst unklar. Entstanden waren Schäden an einer Brücke vom Frankfurter Hauptbahnhof in Richtung Süden sowie an der Station Galluswarte in Richtung Westen.

Im Fernverkehr mussten laut Bahn Züge von Hamburg via Frankfurt nach Karlsruhe über den Frankfurter Westbahnhof umgeleitet werden. Der Halt am Frankfurter Hauptbahnhof entfiel. Auch manche Züge von Dresden über Frankfurt waren betroffen.

Im Regionalverkehr fielen den Angaben zufolge auf mehreren Regionalexpress-Linien vereinzelt Züge aus, auch bei mehreren S-Bahn-Linien geriet der Fahrplan durcheinander. Die Bahn riet Fahrgästen, in Frankfurt etwa auf U-Bahnen und Straßenbahnen auszuweichen. In der Main-Metropole ist derzeit auch der wichtige S-Bahn-Tunnel unter der Innenstadt wegen Bauarbeiten gesperrt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×