Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2017

14:16 Uhr

Winterkälte

Meteorologen erwarten Temperaturanstieg

In der kommenden Woche sollen die Temperaturen wieder steigen, der Dauerfrost ist auf dem Rückzug. Meteorologen erwarten dann einen schmuddeligen, „typisch mitteleuropäischen Winter“ – und warnen vor Glatteis.

In der kommenden Woche soll das Wetter in weiten Teilen Deutschlands wieder wärmer werden. Felix Kädpa

Eiskristalle im Morgenlicht

In der kommenden Woche soll das Wetter in weiten Teilen Deutschlands wieder wärmer werden.

OffenbachNach der bislang kältesten Nacht dieses Winters sollen die Temperaturen in Deutschland zum Wochenbeginn ansteigen. Dauerfrost gibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in den kommenden Tagen dann nur noch im Osten und Südosten der Republik.

„Bis auf den Mittwoch und die Nacht zum Donnerstag, an dem unsere Vorhersagen noch recht unsicher sind, erwarten wir in weiten Teilen Deutschlands einen typisch mitteleuropäischen Winter mit Schnee auf den Mittelgebirgen und Schmuddelwetter in den Niederungen“, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach.

Die erwarteten Temperaturen liegen dabei meist zwischen zwei und sechs Grad. In den tieferen Lagen regne es, in den höheren falle Schnee. Dabei kann es bis zu zehn Zentimeter Neuschnee geben – oder glatte Straßen. Denn dort, wo der Regen auf den noch frostigen Boden fällt, bildet sich schnell Glatteis.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×