Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Zitate der Woche

„Beim Blinddarm wie bei Sondierungen: Obacht bei Durchbrüchen“

Trump erhält Grüße aus einem „Drecksloch“, Deutschland aus dem türkischen Außenministerium. Nadiem Amiri ordnet dem Fußball alles unter. Dabei kann „jemand zum Kuscheln“ laut Trainer Nagelsmann nicht schaden. Die Zitate der Woche.

  • zurück
  • 1 von 20
  • vor
SPD-Chef Martin Schulz über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche mit der Union. AFP

„Ich glaube, dass wir hervorragende Ergebnisse erzielt haben“

SPD-Chef Martin Schulz über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche mit der Union.

Bild: AFP

Juso-Chef Kevin Kühnert am Freitagmorgen via Twitter zu den Sondierungsgesprächen zwischen Union und SPD über die Fortsetzung der großen Koalition. Der Vorsitzende der SPD-Jugend ist strikt gegen eine Neuauflage des Bündnisses von Union und seiner Partei. Reuters

„Beim Blinddarm, wie auch in Sondierungsgesprächen: Obacht bei Durchbrüchen.“

Juso-Chef Kevin Kühnert am Freitagmorgen via Twitter zu den Sondierungsgesprächen zwischen Union und SPD über die Fortsetzung der großen Koalition. Der Vorsitzende der SPD-Jugend ist strikt gegen eine Neuauflage des Bündnisses von Union und seiner Partei.

Bild: Reuters

US-Präsident Donald Trump hat bei Beratungen hinter verschlossenen Türen einige Herkunftsländer von Einwanderern als „Dreckslöcher“ bezeichnet. Die „Washington Post” zitiert die Äußerung. dpa

„Warum müssen die USA so viele Menschen aus Drecksloch-Staaten wie Haiti, El Salvador oder aus afrikanischen Ländern aufnehmen? Stattdessen könnten wir doch mehr Menschen aus Ländern wie Norwegen aufnehmen.”

US-Präsident Donald Trump hat bei Beratungen hinter verschlossenen Türen einige Herkunftsländer von Einwanderern als „Dreckslöcher“ bezeichnet. Die „Washington Post” zitiert die Äußerung.


Bild: dpa

US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter Berichte zurückgewiesen, wonach er bestimmte Herkunftsländer von Migranten als „Drecksloch-Staaten“ bezeichnet haben soll. AFP

„Die Sprache, die ich bei dem Daca-Treffen benutzt habe, war hart, aber das war nicht die Sprache, die benutzt wurde.“

US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter Berichte zurückgewiesen, wonach er bestimmte Herkunftsländer von Migranten als „Drecksloch-Staaten“ bezeichnet haben soll.

Bild: AFP

Die Nachrichtensprecherin Leanne Manas von der South African Broadcasting Corporation. Reuters

„Guten Morgen aus dem größten schönsten „Drecksloch-Land“ der Welt!!!“

Die Nachrichtensprecherin Leanne Manas von der South African Broadcasting Corporation.

Bild: Reuters

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu über die Beziehung zu Deutschland. Später sagte er, diese Aussage sei nicht als „Bestrafung” gemeint gewesen. dpa

„Wenn Deutschland die Türkei bedroht, wird die Türkei zurückschlagen.“

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu über die Beziehung zu Deutschland. Später sagte er, diese Aussage sei nicht als „Bestrafung” gemeint gewesen.


Bild: dpa

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio über ein neues Gesetz, demzufolge künftig alle öffentlichen Toiletten in der Stadt - also Männer- und Damentoiletten - mit Wickeltischen ausgestattet werden. dpa

„Überraschung: Wir schreiben das 21. Jahrhundert und Männer wechseln Windeln.“

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio über ein neues Gesetz, demzufolge künftig alle öffentlichen Toiletten in der Stadt - also Männer- und Damentoiletten - mit Wickeltischen ausgestattet werden.

Bild: dpa

Marcus Schenck, Vize-Vorstandschef der Deutschen Bank, bezieht im Handelsblatt-Interview Position zur Boni-Debatte für das Jahr 2017. „Wenn man mit um den Titel spielen will, dann muss man eben bestimmte Spieler halten oder holen”, ergänzte Schenck. dpa

„Unsere Boni werden wettbewerbsfähig sein. Das ist auch eine Investitionsentscheidung, genau wie bei einem Fußballklub.”

Marcus Schenck, Vize-Vorstandschef der Deutschen Bank, bezieht im Handelsblatt-Interview Position zur Boni-Debatte für das Jahr 2017. „Wenn man mit um den Titel spielen will, dann muss man eben bestimmte Spieler halten oder holen”, ergänzte Schenck.

Bild: dpa

Carl-Ludwig Thiele, Bundesbank-Vorstand und zuständig für den Zahlungsverkehr, über die Blockchain-Technik, auf der der Bitcoin basiert. dpa

“Relevanter als der Bitcoin ist für uns die dahinterstehende Technologie. Die Funktionsfähigkeit der Blockchain ist gut, hinsichtlich der Effizienz haben wir Zweifel.”

Carl-Ludwig Thiele, Bundesbank-Vorstand und zuständig für den Zahlungsverkehr, über die Blockchain-Technik, auf der der Bitcoin basiert.

Bild: dpa

Puma-Chef Bjørn Gulden. Der Manager sieht nur Vorteile für sein Unternehmen, wenn der französische Luxuskonzern Kering die Mehrheit an dem Sportartikelhersteller abgibt. dpa

„Wir wollen das schnellste Sportlabel der Welt werden.“

Puma-Chef Bjørn Gulden. Der Manager sieht nur Vorteile für sein Unternehmen, wenn der französische Luxuskonzern Kering die Mehrheit an dem Sportartikelhersteller abgibt.

Bild: dpa

Oliver Samwer, Chef von Rocket Internet. Das Berliner Unternehmen will wieder verstärkt auf Einkaufstour gehen und hat dafür große Reserven angehäuft. dpa

„Um Firmen in einer bestimmten Größe aufbauen zu können, benötigt man mehr Kapital als jemals zuvor.“

Oliver Samwer, Chef von Rocket Internet. Das Berliner Unternehmen will wieder verstärkt auf Einkaufstour gehen und hat dafür große Reserven angehäuft.

Bild: dpa

Ford-Chef Jim Hackett. Der US-Autobauer will seine Zukunft durch eine Schlüsselrolle bei der Neugestaltung der Mobilität sichern. dpa

„Wir fangen erst an, zu begreifen, was die Technologie alles ermöglichen wird.“

Ford-Chef Jim Hackett. Der US-Autobauer will seine Zukunft durch eine Schlüsselrolle bei der Neugestaltung der Mobilität sichern.


Bild: dpa

Sport1-Geschäftsführer Olaf Schröder. Neben Sportübertragungen setzt der Sender vor allem nachts auf Programme wie die „Sexy Sport Clips“. dpa

„Wer um Null Uhr noch vorm Fernseher sitzt, der hat im Leben vielleicht nicht alles richtig gemacht.“

Sport1-Geschäftsführer Olaf Schröder. Neben Sportübertragungen setzt der Sender vor allem nachts auf Programme wie die „Sexy Sport Clips“.

Bild: dpa

Eon-Chef Johannes Teyssen. Der Manager hat in einem Interview Verständnis für die Aufgabe des deutschen Klimazieles für 2020 durch die Sondierer von SPD und Unionsparteien geäußert. dpa

„Entscheidend ist nicht, ob wir das 2020-Ziel halten, entscheidend ist, ob wir konsequent unsere Klimaschutzpolitik fortsetzen.“

Eon-Chef Johannes Teyssen. Der Manager hat in einem Interview Verständnis für die Aufgabe des deutschen Klimazieles für 2020 durch die Sondierer von SPD und Unionsparteien geäußert.

Bild: dpa

Byton-Chef Carsten Breitfeld. Der in China angesiedelte neuer Autohersteller mit einem Kernteam aus Ex-BMW-Managern fordert die großen deutschen Marken heraus. Byton zeigte auf der Technik-Messe CES in Las Vegas erstmals einen Prototypen ihres Elektro-SUV. dpa

„Unsere Wettbewerber sehen wir bei den großen deutschen Premium-Herstellern Mercedes, BMW und Audi“

Byton-Chef Carsten Breitfeld. Der in China angesiedelte neuer Autohersteller mit einem Kernteam aus Ex-BMW-Managern fordert die großen deutschen Marken heraus. Byton zeigte auf der Technik-Messe CES in Las Vegas erstmals einen Prototypen ihres Elektro-SUV.

Bild: dpa

Der Fußballspieler Nadiem Amiri, 21,  von der TSG Hoffenheim.  „Und ich glaube, ein bisschen so musst du drauf sein, um Bundesligaspieler zu werden“, endet das Zitat. dpa

„Ich gehe nicht in Discos, rauche nicht, trinke keinen Alkohol. Ich habe keine Freundin. Ich ordne dem Fußball alles unter.“

Der Fußballspieler Nadiem Amiri, 21,  von der TSG Hoffenheim. „Und ich glaube, ein bisschen so musst du drauf sein, um Bundesligaspieler zu werden“, endet das Zitat.

Bild: dpa

Trainer Julian Nagelsmann (30) ist nicht richtig überzeugt vom Single-Leben seines Toptalents Nadiem Amiri. Der U21-Europameister von 1899 Hoffenheim hatte in einem „Sportbuzzer“-Interview betont, dass er sich ganz auf den Fußball konzentriere. dpa

„Es ist sicher auch nicht schlecht, wenn man sich mal ablenkt, jemanden zum Kuscheln hat.“

Trainer Julian Nagelsmann (30) ist nicht richtig überzeugt vom Single-Leben seines Toptalents Nadiem Amiri. Der U21-Europameister von 1899 Hoffenheim hatte in einem „Sportbuzzer“-Interview betont, dass er sich ganz auf den Fußball konzentriere.

Bild: dpa

Der bis zum Samstag einzige Tournee-Vierfachsieger Sven Hannawald unmittelbar nach dem letzten Sprung und dem geschafften Grand Slam von Kamil Stoch im Sender Eurosport. AP

„Willkommen im Club! Sensationell! Ich glaube, er weiß gar nicht mehr, was los ist.“

Der bis zum Samstag einzige Tournee-Vierfachsieger Sven Hannawald unmittelbar nach dem letzten Sprung und dem geschafften Grand Slam von Kamil Stoch im Sender Eurosport.

Bild: AP

Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner nach seinem ersten Treffer für den FC Bayern beim Testspiel in Katar und der ersten knappen Arbeitswoche mit den neuen Münchner Teamkollegen. dpa

„Ich brauche nicht so lange, um hier integriert zu werden. Das sind alles sehr gute Spieler, das macht es einem sehr leicht.“

Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner nach seinem ersten Treffer für den FC Bayern beim Testspiel in Katar und der ersten knappen Arbeitswoche mit den neuen Münchner Teamkollegen.

Bild: dpa

D er deutsche Biathlet Johannes Kühn in der ARD über die irregulären Bedingungen beim Weltcup-Staffelrennen in Oberhof. Der 26-Jährige leistete sich bei starkem Nebel am Sonntag neun Strafrunden. Reuters

„Gesehen hab ich nix. Und wenn ich nix sehe, weiß ich auch nicht, auf was ich schießen soll.“

Der deutsche Biathlet Johannes Kühn in der ARD über die irregulären Bedingungen beim Weltcup-Staffelrennen in Oberhof. Der 26-Jährige leistete sich bei starkem Nebel am Sonntag neun Strafrunden.

Bild: Reuters

  • zurück
  • 1 von 20
  • vor

Weitere Galerien

„Boot 2018“: Das sind Europas beste Yachten

„Boot 2018“

Das sind Europas beste Yachten

Sie sind so etwas wie die Oscars der Wassersport-Branche: Fachleute aus aller Welt küren auf der „Boot“ in Düsseldorf Europas Yacht des Jahres – vom wendigen Segler bis zur Luxusyacht. Die Gewinner im Überblick.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Reaktionen zur SPD-Abstimmung: „Stabil wird diese Koalition nicht“

Reaktionen zur SPD-Abstimmung

„Stabil wird diese Koalition nicht“

Die SPD hat der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zugestimmt. Das Ergebnis war knapp, nur 56,4 Prozent der Delegierten stimmten mit Ja. Erste Reaktionen aus Politik und Wirtschaft.

Ehrung in Davos: Elton John erhält Crystal Award

Ehrung in Davos

Elton John erhält Crystal Award

Für ihre Rolle als gesellschaftliche Vorbilder hat das Weltwirtschaftsforum die Schauspieler Cate Blanchett und Shah Rukh Khan sowie Musiker Elton John geehrt. Sie seien eine Inspiration in herausfordernden Zeiten.

Beschwerliche Anreise nach Davos: Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Beschwerliche Anreise nach Davos

Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Schnee satt, so viel wie seit Jahren nicht mehr: Eigentlich ein Segen für die Alpen, aber die Lawinengefahr ist gewaltig. Auch viele Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums stecken fest. Die eindrucksvollsten Bilder aus...

Die Woche in Karikaturen: Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Die Woche in Karikaturen

Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Trump, Merkel und Europa: Jeden Tag nehmen unsere Karikaturisten Berndt A. Skott, Burkhard Mohr und Wolfgang Horsch das Weltgeschehen aufs Korn. Ohne viele Worte, auf den Punkt. Diese Themen bestimmten die Woche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×