Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Zitate der Woche

„Ein Ehepaar gehört doch zusammen“

Der Hauptstadtflughafen befindet sich auf der Zielgeraden. Der Chef eines Autobauers erinnert an die Bedeutung des eigenen Namens. Und ein Unternehmer zieht zu seiner Schauspieler-Gattin. Die Zitate der Woche.

  • zurück
  • 1 von 19
  • vor
Rainer Bretschneider, der Aufsichtsratchef der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft, vergangenen Freitag zum Baufortschritt am neuen Hauptstadtflughafen. dpa

„Wir sind sicher auf der Zielgeraden. Die Frage des Tempos und wie lang die Zielgerade ist, ist eine andere.“

Rainer Bretschneider, der Aufsichtsratchef der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft, vergangenen Freitag zum Baufortschritt am neuen Hauptstadtflughafen.

Bild: dpa

Marcus Schenck, stellvertretender Chef der Deutschen Bank, sprach bei der CFO-Tagung des Handelsblatts in München über die Probleme des Geldhauses im zweiten Quartal 2017. Die Märkte hätten verhalten agiert, das Niedrigzinsumfeld die Ertragsschwäche erschwert. © argum / Falk Heller für Handelsblatt

„Das war kein Quartal, in dem es gebrummt hat.“

Marcus Schenck, stellvertretender Chef der Deutschen Bank, sprach bei der CFO-Tagung des Handelsblatts in München über die Probleme des Geldhauses im zweiten Quartal 2017. Die Märkte hätten verhalten agiert, das Niedrigzinsumfeld die Ertragsschwäche erschwert.

Bild: © argum / Falk Heller für Handelsblatt

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat sich erneut kritisch zur lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank geäußert. Er plädiert seit längerer Zeit für eine Normalisierung der Geldschwemme. dpa

„Wenn du denkst, es geht gut, lässt du in den Anstrengungen notwendigerweise nach.“

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat sich erneut kritisch zur lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank geäußert. Er plädiert seit längerer Zeit für eine Normalisierung der Geldschwemme.

Bild: dpa

Finanzexperte Max Otte glaubt nicht, dass es eine deutliche Korrektur an den Börsen gibt. Er setzt auf weiter steigende Kurse. Manche Experten hatten in der Vergangenheit immer wieder davor gewarnt, nachdem der Dax im ersten Halbjahr mit neuen Höchstständen geglänzt hatte. AFP

„Eine echte Crash-Gefahr sehe ich nicht.“

Finanzexperte Max Otte glaubt nicht, dass es eine deutliche Korrektur an den Börsen gibt. Er setzt auf weiter steigende Kurse. Manche Experten hatten in der Vergangenheit immer wieder davor gewarnt, nachdem der Dax im ersten Halbjahr mit neuen Höchstständen geglänzt hatte.

Bild: AFP

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub. Der Familienkonzern will mit dem Textil-Discounter KiK sein Glück in den USA suchen. dpa

„Wir haben keine Angst vor dem neuen Präsidenten in Amerika. Der hält uns nicht davon ab.“

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub. Der Familienkonzern will mit dem Textil-Discounter KiK sein Glück in den USA suchen.

Bild: dpa

Matthew Barnes, Chef von Aldi in Großbritannien und Irland. Der deutsche Discounter will für seine Expansion in Großbritannien 4000 neue Mitarbeiter einstellen. Reuters

„Die Verbraucher stimmen mit ihren Füßen ab.“

Matthew Barnes, Chef von Aldi in Großbritannien und Irland. Der deutsche Discounter will für seine Expansion in Großbritannien 4000 neue Mitarbeiter einstellen.

Bild: Reuters

Audi-Chef Rupert Stadler. Bei der Präsentation des neuen Flaggschiffs A8 in Barcelona verwies Stadler auf den lateinischen Ursprung des Firmennamens, der übersetzt „höre“ bedeutet. Reuters

„Wir hören unseren Kunden zu. Wir hören zu, wenn sie applaudieren, und auch, wenn sie kritisieren.“

Audi-Chef Rupert Stadler. Bei der Präsentation des neuen Flaggschiffs A8 in Barcelona verwies Stadler auf den lateinischen Ursprung des Firmennamens, der übersetzt „höre“ bedeutet.

Bild: Reuters

Anton Schlecker. Der frühere Unternehmer hat bekräftigt, dass aus seiner Sicht eine Sanierung der angeschlagenen Drogeriemarktkette Schlecker möglich gewesen wäre. Am Erfolg eines entsprechenden Programms habe niemand Zweifel geäußert, sagte der 72-Jährige vor dem Stuttgarter Landgericht. dpa

„Alles schien positiv im Fluss zu sein.“

Anton Schlecker. Der frühere Unternehmer hat bekräftigt, dass aus seiner Sicht eine Sanierung der angeschlagenen Drogeriemarktkette Schlecker möglich gewesen wäre. Am Erfolg eines entsprechenden Programms habe niemand Zweifel geäußert, sagte der 72-Jährige vor dem Stuttgarter Landgericht.

Bild: dpa

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann im Trainingslager im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur zu einem Verbleib von Max Kruse trotz dessen Ausstiegsklausel. dpa

„Eine Garantie gibt es vielleicht bei Tupperware, oder? Nein, ernsthaft, im Fußball kann man natürlich nie alles ausschließen. Aber wir gehen sehr stark davon aus, dass er bleibt.“

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann im Trainingslager im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur zu einem Verbleib von Max Kruse trotz dessen Ausstiegsklausel.

Bild: dpa

Bayern München Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (r.) am Mittwoch über Neuzugang James Rodríguez (M.). dpa

„Ich habe heute schon von meiner Frau und Tochter gehört, dass er auch noch gut aussieht.“

Bayern München Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (r.) am Mittwoch über Neuzugang James Rodríguez (M.).

Bild: dpa

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (l.) über Neuzugang Corentin Tolisso und dessen Spitznamen „Coco“. dpa

„Bislang war in Deutschland nur Coco Chanel bekannt. Ich hoffe, dass in der Zukunft auch Coco Tolisso bekannt ist. Das wünsche ich ihm und uns.“

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (l.) über Neuzugang Corentin Tolisso und dessen Spitznamen „Coco“.

Bild: dpa

Basketball-Star Dirk Nowitzki im Interview der „Welt am Sonntag“ auf die Frage, was für ihn Luxus ist. dpa

„Freizeit zu haben.“

Basketball-Star Dirk Nowitzki im Interview der „Welt am Sonntag“ auf die Frage, was für ihn Luxus ist.

Bild: dpa

Nowitzki in der „Welt am Sonntag“ über die freie Zeit mit Frau und Kindern. AP

„Das ist der wertvollste Reichtum, den ich habe.“

Nowitzki in der „Welt am Sonntag“ über die freie Zeit mit Frau und Kindern.

Bild: AP

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im Interview der „Bild am Sonntag“. dpa

„Ab einem gewissen Zeitpunkt macht dich Geld nicht glücklicher, sondern ist ein Maßstab des Erfolgs. Wie eine Rundenzeit.“

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im Interview der „Bild am Sonntag“.

Bild: dpa

Bayern-Star Thomas Müller. dpa

„Es ist nicht so, dass man sich fünf Wochen auf eine einsame Insel legt und den ganzen Tag nicht weiß, was man tun soll. Der Rasen muss auch gemäht werden zu Hause.“

Bayern-Star Thomas Müller.

Bild: dpa

Plus-Size-Model Angelina Kirsch (28, 2.v.l.) hat noch nie eine Diät gemacht. „Meine Mutter hat mir und meiner Zwillingsschwester immer davon abgeraten“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Ihre Eltern hätten ihr auch beigebracht, dass man sich so nehmen muss, wie man ist. Das schütze natürlich nicht vor Selbstzweifeln. Doch auch während der Pubertät wären die Eltern für sie da gewesen. Von diesem Montag an sitzt Kirsch in der Jury der RTL-II-Show „Curvy Supermodel“, in der es um die Laufstegreife vollschlanker Damen geht. dpa

„Während der Pubertät hatte ich schon so eine Phase, in der ich mit meinen Kurven zu kämpfen hatte und unsicher war.“

Plus-Size-Model Angelina Kirsch (28, 2.v.l.) hat noch nie eine Diät gemacht. „Meine Mutter hat mir und meiner Zwillingsschwester immer davon abgeraten“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Ihre Eltern hätten ihr auch beigebracht, dass man sich so nehmen muss, wie man ist. Das schütze natürlich nicht vor Selbstzweifeln. Doch auch während der Pubertät wären die Eltern für sie da gewesen. Von diesem Montag an sitzt Kirsch in der Jury der RTL-II-Show „Curvy Supermodel“, in der es um die Laufstegreife vollschlanker Damen geht.

Bild: dpa

Der Unternehmer Carsten Maschmeyer (58) zieht zu seiner Ehefrau Veronica Ferres und deren Tochter nach München. „Ein Ehepaar gehört doch zusammen“, sagte die 52 Jahre alte Schauspielerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Sie und ihr Mann wollten die knappe Zeit, die sie gemeinsam haben, nicht mehr auf zwei Wohnsitze verteilen. Maschmeyer wohnte bisher in Hannover. Den Kontakt zu den Freunden in der niedersächsischen Hauptstadt wolle das Paar aufrechterhalten, sagte der Unternehmer dem RND. „Wir treffen uns in jüngster Zeit sowieso öfter auf Terminen in anderen Städten als hier.“ dpa

„Ein Ehepaar gehört doch zusammen.“

Der Unternehmer Carsten Maschmeyer (58) zieht zu seiner Ehefrau Veronica Ferres und deren Tochter nach München. „Ein Ehepaar gehört doch zusammen“, sagte die 52 Jahre alte Schauspielerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Sie und ihr Mann wollten die knappe Zeit, die sie gemeinsam haben, nicht mehr auf zwei Wohnsitze verteilen. Maschmeyer wohnte bisher in Hannover. Den Kontakt zu den Freunden in der niedersächsischen Hauptstadt wolle das Paar aufrechterhalten, sagte der Unternehmer dem RND. „Wir treffen uns in jüngster Zeit sowieso öfter auf Terminen in anderen Städten als hier.“

Bild: dpa

„Germany's Next Topmodel“-Gewinnerin Stefanie Giesinger (20) empfindet es als völlig normal, intime Momente in den sozialen Netzwerken zu teilen. „Ich bin die neue Generation. Ich finde es schön, mein Leben mit Millionen zu teilen“, sagte die Siegerin der neunten „GNTM“-Staffel (2014) im Interview des Magazins „Cosmopolitan“. „Meine Verwandtschaft zeige ich wenig. Ansonsten ist für mich so gut wie nichts privat“, sagte Giesinger. AFP

„Ich finde es schön, mein Leben mit Millionen zu teilen“

„Germany's Next Topmodel“-Gewinnerin Stefanie Giesinger (20) empfindet es als völlig normal, intime Momente in den sozialen Netzwerken zu teilen. „Ich bin die neue Generation. Ich finde es schön, mein Leben mit Millionen zu teilen“, sagte die Siegerin der neunten „GNTM“-Staffel (2014) im Interview des Magazins „Cosmopolitan“. „Meine Verwandtschaft zeige ich wenig. Ansonsten ist für mich so gut wie nichts privat“, sagte Giesinger.

Bild: AFP

So kommentiert die Deutsche Presse-Agentur den Auftritt der US-Popsängerin Grace Jones („Slave To The Rhythm“) in der Schweiz. Die 69-Jährige trat Samstagabend nur mit einem Mieder bekleidet, dafür umso stärker am ganzen Körper mit afrikanischem Bodypainting geschminkt auf die Bühne. Bei ihrer Vorstellung im Rahmen des Montreux Jazz Festivals scherzte sie laut Medienberichten über die Hitze im Saal und flirtete barbusig mit dem Publikum. Fotos zeigen sie mit goldener Totenkopfmaske, schwarzen Federn als Kopfschmuck und einem Weinglas in der Hand. dpa

„Mit 69 barbusig auf der Bühne.“

So kommentiert die Deutsche Presse-Agentur den Auftritt der US-Popsängerin Grace Jones („Slave To The Rhythm“) in der Schweiz. Die 69-Jährige trat Samstagabend nur mit einem Mieder bekleidet, dafür umso stärker am ganzen Körper mit afrikanischem Bodypainting geschminkt auf die Bühne. Bei ihrer Vorstellung im Rahmen des Montreux Jazz Festivals scherzte sie laut Medienberichten über die Hitze im Saal und flirtete barbusig mit dem Publikum. Fotos zeigen sie mit goldener Totenkopfmaske, schwarzen Federn als Kopfschmuck und einem Weinglas in der Hand.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1 von 19
  • vor

Weitere Galerien

Transfers und Gerüchte: Zahlt Real 180 Millionen Euro für Jung-Stürmer?

Transfers und Gerüchte

Zahlt Real 180 Millionen Euro für Jung-Stürmer?

Manchester City rüstet weiter auf und hat nun bereits mehr als 220 Millionen Euro ausgegeben. Juventus Turin lockt derweil einen BVB-Star und Real Madrid will einen Jung-Stürmer zum teuersten Fußballer der Welt machen.

Die 25 meistgefolgten Wirtschafts-Superstars auf Twitter: Die größten Neurotiker

Die 25 meistgefolgten Wirtschafts-Superstars auf Twitter

Die größten Neurotiker

Ein Twitter-Profil kann manchmal eben doch mehr als 140 Zeichen sagen. In diesen Fällen sogar bis hin zum Neurosegrad ihres Besitzers. Und wer hätte gedacht, dass Trump nur einen der hinteren Plätze belegt.

Ranking: Die bestverdienenden Banker der Welt

Ranking

Die bestverdienenden Banker der Welt

Sie sind talentiert und schwer zu ersetzen: Die Top-Verdiener im Bankensektor. Analysten der Financial Times haben die Gehälter von Blankfein & Co. aufgeschlüsselt und ein großes Gefälle festgestellt. Eine Rangliste.

Adidas, BMW, Microsoft: Das sind die Top-Arbeitgeber für Schulabgänger

Adidas, BMW, Microsoft

Das sind die Top-Arbeitgeber für Schulabgänger

Adidas, BMW oder Microsoft – die Liste der Top-Arbeitgeber für Schüler ist lang. Doch bei welcher Firma sehen Jugendliche den besten Karrierestart? Während Autobauer abrutschen, verteidigt der Spitzenreiter den Titel.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Mercedes-Oberklasse: Was neu ist an der neuen S-Klasse

Mercedes-Oberklasse

Was neu ist an der neuen S-Klasse

Eben erst hat Audi seine neue Oberklasse-Limousine A8 vorgestellt, schon legt Mercedes mit der aufgefrischten S-Klasse nach. Nicht nur mit neuen, starken Motoren erhöhen die Stuttgarter mächtig den Druck im Segment.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×