Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Zitate der Woche

„Ich bin immer in irgendwen verliebt“

Die Ablösesummen für Fußballer bewegen die Nation, eine Journalistin wehrt sich auf Facebook sehr ungewöhnlich, ein Politiker begrüßt den Freikörperkult, und eine Schauspielerin ist dauerverliebt. Die Zitate der Woche.

  • zurück
  • 1 von 14
  • vor
Der hessische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel drängt auf eine Ablösung von Carsten Kengeter, dem Vorstandschef der Deutschen Börse, gegen den Ermittlungen wegen Insiderhandel laufen. dpa

„Bei aller gebotenen Zurückhaltung, die Mannschaft an der Spitze der Börse hat keine Zukunft.“

Der hessische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel drängt auf eine Ablösung von Carsten Kengeter, dem Vorstandschef der Deutschen Börse, gegen den Ermittlungen wegen Insiderhandel laufen.

Bild: dpa

Der US-Notenbanker James Bullard, Chef der Fed von St. Louis hat sich gegen eine baldige Zinserhöhung ausgesprochen. Das Fed-Mitglied hat sich bereits in der Vergangenheit gegen weitere Zinserhöhungen positioniert. Reuters, Sascha Rheker

„Der derzeitige Zinssatz ist wahrscheinlich in der nächsten Zeit angemessen.“

Der US-Notenbanker James Bullard, Chef der Fed von St. Louis hat sich gegen eine baldige Zinserhöhung ausgesprochen. Das Fed-Mitglied hat sich bereits in der Vergangenheit gegen weitere Zinserhöhungen positioniert.


Bild: Reuters, Sascha Rheker

Xing-Chef Thomas Vollmoeller. Das Karrierenetzwerk setzt sein Wachstum trotz der Konkurrenz durch den übermächtigen Rivalen Linkedin fort. Im Rennen mit der Microsoft-Tochter Linkedin versucht das Hamburger Unternehmen, mit seiner starken Verankerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu punkten. dpa/ pciture alliance

„Das Berufsleben ist für die allermeisten Menschen eine lokale Angelegenheit."

Xing-Chef Thomas Vollmoeller. Das Karrierenetzwerk setzt sein Wachstum trotz der Konkurrenz durch den übermächtigen Rivalen Linkedin fort. Im Rennen mit der Microsoft-Tochter Linkedin versucht das Hamburger Unternehmen, mit seiner starken Verankerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu punkten.

Bild: dpa/ pciture alliance

Stada-Interimschef Engelbert Tjeenk Willink. Der Arzneimittelhersteller bangt erneut um seine Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven. dpa

„Wir können nur hoffen, dass diesmal nicht wieder gezockt wird und dass die Hedgefonds Spielchen spielen.“

Stada-Interimschef Engelbert Tjeenk Willink. Der Arzneimittelhersteller bangt erneut um seine Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven.

Bild: dpa

Nach einer Serie von Milliardenverlusten geht der von der Energiewende gebeutelte Versorger in die Offensive. AP

„Wir haben den finanziellen Spielraum, um in neues Wachstum zu investieren.”

Nach einer Serie von Milliardenverlusten geht der von der Energiewende gebeutelte Versorger in die Offensive.

Bild: AP

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh. Die Arbeitnehmervertreter fordern angesichts der sinkenden Auslastung ein neues Modell und Investitionen für die deutschen Montagewerke von Volkswagen. dpa

„Der Vorstand muss nach Überzeugung des Betriebsrats jetzt in die Werke investieren."

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh. Die Arbeitnehmervertreter fordern angesichts der sinkenden Auslastung ein neues Modell und Investitionen für die deutschen Montagewerke von Volkswagen.

Bild: dpa

Nasser Al-Khelaifi, Präsident von Paris SG AFP; Files; Francois Guillot

“Allein durch den Transfer von Neymar ist der Wert von Paris Saint Germain von einer Milliarde auf 1,5 Milliarden Euro gestiegen.”

Nasser Al-Khelaifi, Präsident von Paris SG

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

In der Diskussion um exorbitant steigende Ablösen im Fußball sieht Sebastian Langkamp von Hertha BSC die Summen ohne Zusammenhang zum Wert eines Spielers. „Wir sind in einer Position, in der wir gelenkt werden. Fußball ist mittlerweile eine Art Showgeschäft, in dem es um viel Geld geht. Und wir sind diejenigen, die diese Show auf dem Platz ausüben dürfen“, sagte der Verteidiger der „Sport Bild“. dpa

„Wir sind alle Marionetten des ganz großen Geldes.“

In der Diskussion um exorbitant steigende Ablösen im Fußball sieht Sebastian Langkamp von Hertha BSC die Summen ohne Zusammenhang zum Wert eines Spielers. „Wir sind in einer Position, in der wir gelenkt werden. Fußball ist mittlerweile eine Art Showgeschäft, in dem es um viel Geld geht. Und wir sind diejenigen, die diese Show auf dem Platz ausüben dürfen“, sagte der Verteidiger der „Sport Bild“.

Bild: dpa

Der Ehemann der dänischen Königin Margrethe (77) hat in einem Zeitungsinterview darüber geklagt, dass ihn seine Frau nicht so respektiere, wie es in einer Ehe üblich sei. In der Boulevard-Zeitung „Se og Hør“ sagte Prinz Henrik (83) am Dienstag: „Sie macht aus mir einen Narren. Ich habe mich nicht mit der Königin vermählt, um in Roskilde begraben zu werden.“ Vergangene Woche hatte das dänische Königshaus bekanntgegeben, dass Prinz Henrik nach seinem Tod nicht neben seiner Frau in der Domkirche von Roskilde beigesetzt werden will. dpa

“Die Königin macht aus mir einen Narren.”

Der Ehemann der dänischen Königin Margrethe (77) hat in einem Zeitungsinterview darüber geklagt, dass ihn seine Frau nicht so respektiere, wie es in einer Ehe üblich sei. In der Boulevard-Zeitung „Se og Hør“ sagte Prinz Henrik (83) am Dienstag: „Sie macht aus mir einen Narren. Ich habe mich nicht mit der Königin vermählt, um in Roskilde begraben zu werden.“ Vergangene Woche hatte das dänische Königshaus bekanntgegeben, dass Prinz Henrik nach seinem Tod nicht neben seiner Frau in der Domkirche von Roskilde beigesetzt werden will.


Bild: dpa

Linken-Politiker Gregor Gysi macht Wahlkampf am FKK-Strand - selbst ausziehen würde er sich dort aber nicht mehr. „Ich bin jetzt 69 Jahre. Alles hat Grenzen“, sagte er der „Bild“-Zeitung, die ihn zum Berliner Strandbad Müggelsee begleitet hatte. dpa

„Wenn überhaupt, findet FKK bei mir nur noch zu Hause statt.“

Linken-Politiker Gregor Gysi macht Wahlkampf am FKK-Strand - selbst ausziehen würde er sich dort aber nicht mehr. „Ich bin jetzt 69 Jahre. Alles hat Grenzen“, sagte er der „Bild“-Zeitung, die ihn zum Berliner Strandbad Müggelsee begleitet hatte.

Bild: dpa

Sie hat eine Vorliebe für Musiker - und sorgt damit regelmäßig für Schlagzeilen. „Ich bin immer in irgendwen verliebt. Das gehört zu meinem Lebensgefühl“, sagte Sophia Thomalla (27) dem „Stern“ (Donnerstag). Sophia Thomalla ist ein deutsches Model und die Tochter der Fernsehschauspielerin Simone Thomalla. dpa

„Ich bin immer in irgendwen verliebt.”

Sie hat eine Vorliebe für Musiker - und sorgt damit regelmäßig für Schlagzeilen. „Ich bin immer in irgendwen verliebt. Das gehört zu meinem Lebensgefühl“, sagte Sophia Thomalla (27) dem „Stern“ (Donnerstag). Sophia Thomalla ist ein deutsches Model und die Tochter der Fernsehschauspielerin Simone Thomalla.

Bild: dpa

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali (43) hat einen aggressiven Internet-Pöbler mit dessen eigener Sprache bloßgestellt und dafür sehr viel Zustimmung im Netz erhalten. Ein Nutzer, der sich Emre nennt, hatte Hayali auf deren Facebook-Seite wüst beschimpft und in brüchiger Rechtschreibung die Frage aufgeworfen, wieso sie „so ein hass auf türken“ habe. Eine ihrer letzten Sendungen sei eine „anti türkei schow“ gewesen. Drohend heißt es: „so lappen wie ihr solltet euch besser nicht mit uns anlegen“. Hayali begegnete dem Hass-Posting mit demselben Tonfall: „Emre ... du endgeiler Ficker warum so ein hass auf deutsche?? Hat man ja gesehen bei deiner letzten anti deutschen text so loser wie ihr solltet euch besser nicht mit uns anlegen. Wir können auch ziemlich gemein sein Wenn wir wollen..!!“ Die Aktion wurde bis Montagmittag mehr als 3000 Mal kommentiert. Hayali erntete dabei fast einhellig Lob. dpa

„Emre ... du endgeiler Ficker warum so ein hass auf deutsche??”

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali (43) hat einen aggressiven Internet-Pöbler mit dessen eigener Sprache bloßgestellt und dafür sehr viel Zustimmung im Netz erhalten. Ein Nutzer, der sich Emre nennt, hatte Hayali auf deren Facebook-Seite wüst beschimpft und in brüchiger Rechtschreibung die Frage aufgeworfen, wieso sie „so ein hass auf türken“ habe. Eine ihrer letzten Sendungen sei eine „anti türkei schow“ gewesen. Drohend heißt es: „so lappen wie ihr solltet euch besser nicht mit uns anlegen“. Hayali begegnete dem Hass-Posting mit demselben Tonfall: „Emre ... du endgeiler Ficker warum so ein hass auf deutsche?? Hat man ja gesehen bei deiner letzten anti deutschen text so loser wie ihr solltet euch besser nicht mit uns anlegen. Wir können auch ziemlich gemein sein Wenn wir wollen..!!“ Die Aktion wurde bis Montagmittag mehr als 3000 Mal kommentiert. Hayali erntete dabei fast einhellig Lob.

Bild: dpa

Friedhelm Funkel, Trainer des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, am Donnerstag vor dem Pokalspiel bei Arminia Bielefeld zu den Ablösesummen) dpa

„Wunschspieler gibt es bei mir nicht. Die kann ich nicht verpflichten - denn die kosten 200 Millionen Euro.“

Friedhelm Funkel, Trainer des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, am Donnerstag vor dem Pokalspiel bei Arminia Bielefeld zu den Ablösesummen)

Bild: dpa

Der neue 100-Meter-Weltmeister Justin Gatlin/USA am Samstagabend auf der Pressekonferenz in London dpa

„Wir arbeiten hart, wir trainieren jeden Tag - und ihr tippt nur auf euren Computern rum.“

Der neue 100-Meter-Weltmeister Justin Gatlin/USA am Samstagabend auf der Pressekonferenz in London

Bild: dpa

  • zurück
  • 1 von 14
  • vor

Weitere Galerien

Wohnungspreise in Deutschland: Von supergünstig bis höllenteuer

Wohnungspreise in Deutschland

Von supergünstig bis höllenteuer

Die Preise für Eigentumswohnungen in den Metropolen sind am höchsten und in der Provinz am niedrigsten. Aber stimmt das? Marktforscher F+B zeigt die Extreme auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Hier die Tops und Flops.

Geld vom Schwarm: Hier ging Crowdinvesting richtig schief

Geld vom Schwarm

Hier ging Crowdinvesting richtig schief

Lampuga, Protonet, Freygeist: Zuletzt haben gleich mehrere crowd-finanzierte Start-ups Insolvenz angemeldet. Die Pleiten gehen mittlerweile in die Millionen – Anlegern droht der Totalausfall. Projekte, die scheiterten.

von Carina Kontio

Sondierungsgespräche: Von guten Drähten und Brückenbauern – Wer kann mit wem in Jamaika?

Sondierungsgespräche

Von guten Drähten und Brückenbauern – Wer kann mit wem in Jamaika?

Wenn grundverschiedene Parteien zusammenfinden wollen, braucht es Menschen, bei denen die Chemie stimmt. Sie finden meist die Lösungen, wenn es hakt. Wer ist das bei den Jamaikanern? Ein Einblick ins Beziehungsgeflecht.

von Katrin Skaznik

Reise-Ranking: Die zwölf farbenfrohsten Orte der Welt

Reise-Ranking

Die zwölf farbenfrohsten Orte der Welt

Wenn man an Städte denkt, spielt die Farbe grau eine nicht unwichtige Rolle. Aber es gibt auch Orte, bei denen die Farbgebung von unterschiedlichen und vor allem bunten Farben geprägt ist. Einige Bilder dieser Orte.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Zitate der Woche: „25 Jahre – so lange hat es noch kein Mann mit mir ausgehalten“

Zitate der Woche

„25 Jahre – so lange hat es noch kein Mann mit mir ausgehalten“

Ein Manager muss häufiger seine Schrankwände wechseln, ein anderer wendet sich gegen die Wegwerf-Mentalität. Und eine Sängerin wundert sich, wie lange sie schon auf der Bühne aktiv ist. Die Zitate der Woche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×