Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2012

09:45 Uhr

Züge teilweise entgleist

Güterzüge zerreißen Linienbus in Düsseldorf

In Düsseldorf ist ein Linienbus auf einem Bahnübergang von zwei Güterzügen überrollt worden. Eine Lok entgleiste. Glück im Unglück: Niemand wurde verletzt, weil der Busfahrer geistesgegenwärtig reagierte.

Ein Linienbus wurde von zwei Güterzügen regelrecht zerrissen. dpa

Ein Linienbus wurde von zwei Güterzügen regelrecht zerrissen.

DüsseldorfEin Linienbus ist auf einem Bahnübergang in Düsseldorf von zwei Güterzügen regelrecht zerrissen worden. Die Züge seien am Mittwochabend von zwei Seiten in den liegen gebliebenen Gelenkbus gefahren, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Nachrichtenagentur dapd. „Der Bus ist ein Blechknäuel“, sagte er weiter. Menschen wurden nicht verletzt. Eine Lok entgleiste und fuhr einen Hang hinab. Die Züge hatten Gefahrgut geladen.

Offenbar blieb der Bus der Rheinbahn wegen eines technischen Defekts liegen, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. „Der Fahrer hat geistesgegenwärtig reagiert und alle drei Passagiere in Sicherheit gebracht“. Nur kurze Zeit später krachten die Güterzüge nahezu zeitgleich in das Fahrzeug. Die Insassen und der Busfahrer wurden nicht verletzt. Die beiden Lokführer standen nach dem Unfall unter Schock und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Entgleiste Lok kracht in Gartenhaus

Die beiden verunglückten Züge hatten nach Angaben der Einsatzkräfte Gefahrgut geladen. Dazu gehörten Butangas, Propangas und Kohlenwasserstoff, hieß es von der Bundespolizei. Laut Polizei trat keiner der Stoffe aus. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden. In der Nähe des Unglücksortes befindet sich eine Wohnsiedlung. Bei den Güterzügen handelte es sich laut Feuerwehr um Kesselwagen und Waggons mit Lkw-Anhängern und Containern. Ein Triebfahrzeug rauschte nach dem Zusammenprall eine Böschung hinab und krachte in ein Gartenhaus, das dadurch völlig zerstört wurde.

Die Lage sei unübersichtlich, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. „Ich stehe in einem Trümmerfeld.“ Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. In der Nacht rückten Einsatzkräfte mit schwerem Gerät an, um die Züge zu bergen. Die Polizei sicherte die Unfallstelle und begann mit der Spurensuche sowie den Ermittlungen zum Unfallhergang. Die Bahnstrecke, die nur für den Güterverkehr vorgesehen ist, bleibt vorerst gesperrt.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Numismatiker

20.12.2012, 15:19 Uhr

"Dazu gehörten Butangas, Propangas und Kohlenwasserstoff"

LOL, vielleicht sollte man der Polizei mal sagen, daß Propan und Butan nichts anderes als Kohlenwasserstoffe sind.

Ist der Film "Police Academy" schon Realität oder gibt es noch Hürden beim Eintritt in den Polizeidienst?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×