Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2011

01:59 Uhr

Zugunfall

Intercity prallt auf Pferd

Wegen eines ungewöhnlichen Unfalls ist es auf der Strecke Berlin-Hamburg zu Verspätungen gekommen. Ein Intercity steiß bei Pritzier mit einem Pferd zusammen. Wie es dazu kommen konnte, untersucht jetzt die Polizei.

Auf dem Gleis stand ein Pferd. ap

Auf dem Gleis stand ein Pferd.

PritzierEin Intercity ist am Sonntagabend auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg bei voller Fahrt mit einem Pferd zusammengestoßen. Rund 300 Reisende seien über Evakuierungsstege in einen nachfolgenden ICE umgestiegen, teilte eine Sprecherin der Bundespolizei mit.

Die Kollision in der Nähe von Pritzier im Landkreis Ludwigslust-Parchim hatte die Lok des Intercitys so stark beschädigt, dass sie die Fahrt nicht aus eigener Kraft fortsetzen konnte. Ein IC sei an dieser Stelle mit rund 160 Stundenkilometern unterwegs, so die Sprecherin. Menschen seien bei dem Unfall nicht verletzt worden.

Wem das Pferd gehörte, das bei der Kollision ums Leben kam, war zunächst unklar. Möglicherweise sei es aus einer nahe gelegenen Koppel ausgebüxt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aufgrund der Räumungsarbeiten kam es zu Einschränkungen beim Zugverkehr zwischen Berlin und Hamburg.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×