Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2008

16:21 Uhr

Zwei Männer verletzt

Wieder Schlägerei in der Münchener U-Bahn

Erneut haben Jugendliche in der Münchener U-Bahn eine Schlägerei angezettelt: Eine Gruppe junger Männer fiel über zwei 22-Jährige her. Es war der vierte Übergriff dieser Art in zwei Wochen.

HB MüNCHEN. Zum vierten Mal in gut zwei Wochen haben Jugendliche in der Münchener U-Bahn eine Schlägerei angezettelt. Nach Polizeiangaben verprügelte eine Gruppe junger Männer am Sonntag gegen 06.30 Uhr zwei 22-Jährige. Die beiden Opfer erlitten Verletzungen. Drei mutmaßliche Täter – zwei Palästinenser und ein Iraker im Alter von 16 und 17 Jahren – wurden festgenommen. Die Mutter des 20-jährigen Serkan A.. der im Dezember zusammen mit einem Komplizen in einer U-Bahn-Station einen Rentner angegriffen hatte, entschuldigte sich unterdessen für ihren Sohn.

Der Anlass für die neuerliche Schlägerei war zunächst unklar. Bei den Opfern handelte es sich um einen Handelsvertreter und einen Kaufmann; einer der beiden sei zu Boden geworfen und getreten worden, hieß es. Sie hätten flüchten können und auf dem Weg ins Krankenhaus die Polizei benachrichtigt. Diese habe drei Tatverdächtige festgenommen. Gegen den 16-Jährigen erging Haftbefehl. Die beiden 17-Jährigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

In den vergangenen Wochen hatte mehrere Gewalttaten im Münchner U-Bahn-Bereich für Schlagzeilen gesorgt. Am 20. Dezember war ein 76-jähriger Rentner von zwei jungen Männern – dem 20-jährigen Türken Serkan A. und einem 17-jährigen Griechen – in einer U-Bahn-Station zusammengeschlagen worden, nachdem er sie gebeten hatte, nicht zu rauchen. Am 28. Dezember griffen Jugendliche mit Schlägen und Tritten zwei Passanten in einer U-Bahn-Station an und verletzten sie leicht. Gegen drei 16 und 17 Jahre alte Tatverdächtige aus Deutschland, Serbien und Kroatien wurde Haftbefehl erlassen. Am 30. Dezember verprügelten Angreifer drei Männer, die sich über zu laute Musik beschwert hatten. Gegen zwei der drei mutmaßlichen Täter – zwei Türken – erging am Samstag Haftbefehl.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×