Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2013

03:23 Uhr

Zwei Millionen Dollar Kopfgeld

Die erste Frau auf der US-Terrorliste

Die Linksextremistin Joanne Chesimard hat etwas gemein mit Osama Bin Laden. Beide Namen wurden auf die US-Terrorliste gesetzt. Laut FBI hält sich Chesimard in Kuba versteckt. Zwei Millionen Dollar Kopfgeld ausgesetzt.

Die vielen Gesichter der Joanne Deborah Chesimard. Reuters

Die vielen Gesichter der Joanne Deborah Chesimard.

WashingtonDie US-Behörden haben erstmals eine Frau auf die Liste der „25 meistgesuchten Terroristen“ des Landes gesetzt. Joanne Chesimard werde wegen des Mordes an einem Polizisten vor 40 Jahren gesucht, teilte die Bundespolizei FBI am Donnerstag mit.

Chesimard werde in Kuba vermutet. Das FBI setzte eine Belohnung in Höhe von einer Million Dollar (rund 760.000 Euro) für Informationen aus, die zu ihrer Festnahme führen. Dieselbe Summe stellt der Bundesstaat New Jersey zur Verfügung.

Chesimard alias Assata Shakur gehörte in den siebziger Jahren der radikalen schwarzen Untergrundorganisation Black Liberation Army an. In Begleitung von zwei weiteren Mitgliedern der Bewegung soll sie am 2. Mai 1973 einen Polizisten bei einer Autokontrolle regelrecht hingerichtet haben, wie es in der FBI-Erklärung hieß.

Chesimard, heute 65 Jahre alt, ist die Patentante des 1996 ermordeten Rappers Tupac Shakur. Im Jahr 1977 wurde Chesimard wegen Mordes, bewaffneten Raubs und weiterer Verbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt. Zwei Jahre später entkam sie aus dem Gefängnis. 1984 tauchte sie laut FBI in Kuba auf, wo sie um politisches Asyl ersuchte.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×