Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2016

19:56 Uhr

Zwei Verletzte in Paris

Verdächtiger stellt sich der Polizei

Vonafp

Schwerbewaffnete Polizisten mussten mit einer Sondereinheit in einen sonst friedlichen Pariser Vorort ausrücken: Ein Mann löste mit seiner Waffe Angst und Schrecken aus. Inzwischen hat er sich der Polizei gestellt.

In einem Supermarkt in Paris verletzte der Täter zwei Personen. dpa

Schüsse in Pariser Supermarkt

In einem Supermarkt in Paris verletzte der Täter zwei Personen.

ParisEin etwa 60-jähriger Mann hat vor einem Supermarkt westlich von Paris um sich geschossen und zwei Menschen schwer verletzt. Der Verdächtige flüchtete, verschanzte sich zu Hause und stellte sich schließlich Elitekräften der Polizei, berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Montag mit Verweis auf die Staatsanwaltschaft von Versailles. Es handelt sich demnach nicht um einem Terroranschlag.

Der Mann verletzte vor dem Geschäft in Port-Marly etwa 20 Kilometer westlich vom Pariser Stadtzentrum entfernt eine 57 Jahre alte Frau und einen 73 Jahre alten Mann.

Seine Wohnung sei nur wenige Hundert Meter von dem Supermarkt entfernt gewesen. Dort hielt sich auch seine Frau auf. Der Verdächtige war bereits polizeibekannt und ein regelmäßiger Kunde des Supermarktes. Seine Beweggründe blieben zunächst unklar. Laut Ermittlern handelte es sich auf den ersten Blick um eine private Streitsache, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×