Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2011

21:11 Uhr

Außerordentliche Erzählkunst

Historiker Gustav Seibt erhält Deutschen Sprachpreis

Der Berliner Essayist und Historiker Gustav Seibt hat den Deutschen Sprachpreis der Henning-Kaufmann-Stiftung erhalten. Die Jury würdigte vor allem die „außerordentliche Kunst des Erzählens“ des 62-Jährigen.  

Der Deutsche Sprachpreis wird seit 1984 vergeben. ap

Der Deutsche Sprachpreis wird seit 1984 vergeben.

WeimarNeben seiner Erzählkunst, die historische Quellen lebendig werden lasse, würdigte die Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache Seibt am Freitag besonders für sein Werk „Goethe und Napoleon: Eine historische Begegnung“, das „das Panorama einer ganzen Epoche“ entfalte. Der Deutsche Sprachpreis wird seit 1984 vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert.

Gustav Seibt wurde 1959 in München geboren und studierte Geschichte und Literaturwissenschaft. Später arbeitete er unter anderem bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Seibt verstehe es, seine Analysen mit profunder Bildung, sprachlicher Eleganz und lebhafter Anschaulichkeit zu verbinden, teilte die Stiftung mit. Die 1983 gegründete Henning-Kaufmann-Stiftung setzt sich für die Förderung und Pflege der deutschen Sprache ein.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Grouwet

02.10.2011, 22:37 Uhr

Dr. Gustav Seibt ist Jahrgang 1959, also 52. nicht 62!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×