Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2012

08:51 Uhr

Barbara Broccoli

Die Frau hinter James Bond

VonKatharina Slodczyk

Zunächst schienen die Fußstapfen übergroß - doch die Tochter des legendären Bond-Produzenten hat die Serie noch erfolgreicher gemacht. Früh bewies Barbara Broccoli nicht nur Mut, sondern auch Hartnäckigkeit.

Barbara Broccoli neben ihrem Stiefbruder Michael Wilson. Reuters

Barbara Broccoli neben ihrem Stiefbruder Michael Wilson.

LondonEs war eine klare Abfuhr, die sich Barbara Broccoli eingehandelt hat: Als die Produzentin der James-Bond-Filme den Schauspieler Daniel Craig für die Hauptrolle verpflichten wollte, lehnte dieser ohne viel nachzudenken ab. Doch Broccoli akzeptierte das nicht. Sie startete einen neuen Anlauf, schickte Craig das fertige Drehbuch - und schließlich bekam sie die Antwort, die sie wollte.

Sieben Jahre ist es jetzt her, dass Craig dem Werben Broccolis nachgab. Am Dienstag feierten die beiden mit vielen anderen Prominenten in der Londoner Royal Albert Hall die Weltpremiere des neuen James-Bond-Films „Skyfall“, der Anfang November in die deutschen Kinos kommt.

Für Craig ist es das dritte Mal, dass er im Dienste Seiner Majestät unterwegs ist. Und Barbara Broccoli stellt erneut unter Beweis, wie sehr sie sich inzwischen von ihrem Vater Albert Broccoli, der sich die James-Bond-Filmrechte einst sicherte, emanzipiert hat.

Vor allem durch die Wahl Craigs, der den Doppelnull-Agenten wortkarger und düsterer spielt, hat sie die Filmserie noch erfolgreicher gemacht. Die inzwischen 52-jährige Broccoli kennt alle James-Bond-Darsteller. Die Filmwelt war früh ihr zweites Zuhause: „In den Schulferien habe ich angefangen, am Set zu arbeiten“, erinnert sich Broccoli. Weil James Bond so allgegenwärtig war, „kam er mir vor wie ein exotischer Onkel, der jederzeit zu Hause auftauchen könnte“.

Später arbeitet sie in verschiedenen Bereichen der Firma ihres Vaters. Seit seinem Tod 1996 produziert sie die Serie zusammen mit ihrem Stiefbruder Michael Wilson. Zunächst setzen sie die Zusammenarbeit mit Pierce Brosnan als Bond-Darsteller fort, den noch ihr Vater ausgesucht hatte.

Ihr Wechsel zu Craig bringt Broccoli zunächst Kritik ein. Doch die schüttelt sie ab. Risiken einzugehen sei Teil ihres Jobs. Und ihr Vater habe ihr und dem Stiefbruder mit auf den Weg gegeben: „Ihr könnt es vermasseln, aber sorgt dafür, dass es niemand anders tut.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×