Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2011

13:46 Uhr

Bei Sotheby's unterm Hammer

Adenauers Rolex fürs Dreifache versteigert

Bei einer Auktion hat eine goldene Rolex des früheren Bundeskanzlers Konrad Adenauer umgerechnet einen Wert von 142.000 Euro erzielt. Seine Erben hatten die Uhr aufbewahrt. Sie ging an einen europäischen Sammler.

Diese Rolex von Konrad Adenauer wurde für 142.000 Euro verkauft. AFP

Diese Rolex von Konrad Adenauer wurde für 142.000 Euro verkauft.

GenfEin solches Exemplar kommt selbst bei einem so traditionsreichen Auktionshaus wie Sotheby´s nicht alle Tage unter den Hammer: Eine goldene Rolex des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer ist dort für 142.000 Euro versteigert worden.

Damit erzielte die Luxusuhr bei einer Auktion am Sonntagabend im schweizerischen Genf das Dreifache ihres Schätzwertes von 60.000 bis 80.000 Schweizer Franken (48.000 bis 64.000 Euro), wie das Auktionshaus Sotheby's am Montag mitteilte. Drei Bieter hatten vor Ort um die Armbanduhr gewetteifert und so den Preis in die Höhe getrieben. „Entscheidend für den Preis war aber in erster Linie sicher die Provinienz", sagte Selei Serafin von Sotheby’s Deutschland.

Nach etwa 5 Minuten wechselte die als Los 132  aufgerufene Rolex in den Besitz eines europäischen Sammlers. Nähere Infos zu dem erfolgreichen Sammler gab das Auktionshaus mit Verweis auf den Datenschutz nicht bekannt.

Auf der Rückseite der Automatikuhr aus 18 Karat Gold ist der Name Adenauers eingraviert. Mit der Gravur, dem ebenfalls mitversteigerten originalen Lederetui und einem Brief des deutschen Gründers der renommierten Uhrenfirma, Hans Wilsdorf,  ist die gelbgoldene Automatik auch ein Stück Geschichte. In dem Brief, datiert auf den 16. September 1955, erläutert Wilsdorf dem Bundeskanzler die Funktionsweise der Uhr.

Konrad Adenauer spricht vor dem Bundestag in Bonn. dpa

Konrad Adenauer spricht vor dem Bundestag in Bonn.

Das Jahr 1955, als die Rolex Konrad Adenauer überreicht wurde, ist mit der Beendigung des Kriegszustandes durch die Sowjetunion und dem Besuch des Kanzlers in Moskau verbunden. Die daraus resultierende Rückkehr der letzten 10.000 deutschen Kriegsgefangenen gilt als eine der größten Leistungen Adenauers.

Insgesamt wurden bei der Auktion „Important Watches“ ein Gesamtergebnis von 7.178.475 Schweizer Franken erzielt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×