Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2012

13:21 Uhr

Best-Practice-Beispiele

Drei Projekte, die auffielen, aber leer ausgingen

VonRegine Müller

Von wegen spröde Wirtschaft: Bei der Kulturförderung werden viele Unternehmen kreativ. Dass man sich mit experimentellen Projekten jedoch nicht nur Freunde macht, das bekam der BMW-Konzern zu spüren.

Die „Kestnerkids“ in Aktion: Die Kestnergesellschaft stellte ihre Ausstellungsräumen zur Verfügung. PR

Die „Kestnerkids“ in Aktion: Die Kestnergesellschaft stellte ihre Ausstellungsräumen zur Verfügung.

DüsseldorfKulturförderung hat viele Gesichter. Das Spektrum der für den Deutschen Kulturförderpreis eingereichten Projekte war in diesem Jahrgang ebenso breit, wie der Kulturbegriff selbst es heute ist. Von der Vermittlung elementarer Kulturtechniken über die sogenannte Hochkultur bis hin zum Denklabor, in dem interdisziplinäre Teams über gesellschaftlichen Fragen der Zukunft brüten, war alles dabei.

Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit stehen insbesondere Projekte, die sich der Förderung des Nachwuchses widmen und damit auch Bildungsaufgaben und kulturelle Basisarbeit übernehmen. In Hannover hat sich die PSD-Bank mit der Kestnergesellschaft zusammengetan und das Projekt „Kestnerkids machen Kunst“ ins Leben gerufen. Seit zwei Jahren werden regelmäßig speziell für Kinder zwischen vier und acht Jahren konzipierte, kostenlose Führungen durch die Ausstellungen in deutscher und englischer Sprache angeboten. Das Unternehmen trägt hierbei nicht nur die Kosten für die Kunst-Therapeutin und die Materialien zum „Kunstmachen“, es stellt auch Medienkontakte und Marketing zur Verfügung.

Die enge Kooperation zwischen Unternehmen und Kunstverein war von Beginn an gegeben. „Es gab keinen einzelnen Initiator, die Idee ist im Team entstanden“, berichtet Hendrik Bartels, verantwortlich fürs Marketing der Kestnergesellschaft.

Nachwuchsförderung der ganz anderen Art betreibt dagegen die Berliner Gasag, die seit 15 Jahren gemeinsam mit der Neuköllner Oper den Berliner Opernpreis zur Förderung junger Komponisten und Kollektive auslobt. Als „Berlins viertes Opernhaus“ steht die Neuköllner Oper für in jeder Hinsicht innovatives Musiktheater jenseits eingefahrener Seh- und Hörgewohnheiten, das sich nahezu ausschließlich Ur- und Erstaufführungen widmet. In Koproduktionen mit Hochschulen arbeitet die Neuköllner Oper nicht nur an der Neubelebung der alten Hochkultur-Gattung „Oper“, sie experimentiert auch mit neuen Genres. Die Erfolgsgeschichte des Privattheaters ist eng mit dem seit 1997 mit der Gasag vergebenen Opernpreis verbunden, der inzwischen als Karrieresprungbrett für junge Avantgardekomponisten und Kreativkollektive gilt.

Wissenswertes zum Kulturförderpreis

Die Veranstalter

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
Süddeutsche Zeitung
Handelsblatt

Die Kriterien

Neuartigkeit und Kreativität des Förderkonzepts
Risikobereitschaft des Förderers
Ideenreiche Ausrichtung an der Unternehmensstrategie
Wissenstransfer und Dialogbereitschaft des Förderers
Einbindung der Mitarbeiter
Kulturelle und gesellschaftliche
Relevanz
Nachhaltigkeit

Die Jury

Peter Alward, Geschäftsführender Intendant Osterfestspiele Salzburg
Iris Berben, Schauspielerin und Präsidentin Deutsche Filmakademie
Rolf Bolwin, Geschäftsführender Direktor Deutscher Bühnenverein
Clemens Börsig, ehem. Aufsichtsratsvorsitzender Deutsche Bank AG und Vorstandsvorsitzender Kulturkreis deutschen Wirtschaft
Stephan Frucht, Geschäftsführer Kulturkreis der deutschen Wirtschaft
Susanne Gaensheimer, Direktorin Museum für Moderne Kunst in Frankfurt/M.
Monika Grütters MdB, Vorsitzende Ausschuss für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag
Kurt Kister, Chefredakteur Süddeutsche Zeitung
Marius Müller-Westernhagen, Musiker und Schauspieler
Hermann Parzinger, Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Markus Schächter, ehem. Intendant ZDF
Gabor Steingart, Chefredakteur Handelsblatt
Willi Steul, Intendant Deutschlandradio

Die Teilnehmer

Alfred Kärcher GmbH & Co. KG
AUDI AG, AXA ART Versicherung AG
BASF SE, Baugenossenschaft Dennerstraße-Selbsthilfe eG
Bayer AG
Berenberg Bank - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
Bertelsmann AG
BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH
BMW Group
Brauerei Aldersbacher Freiherr von Aretin GmbH & Co. KG
Commerzbank AG
degewo AG
Deutsche Bank AG
dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
DRK Kliniken Berlin / Westend im Verbund der Kliniken Berlin GmbH
ElectronicPartner Handel SE
Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH
envia Mitteldeutsche Energie AG
ERGO Versicherungsgruppe AG
Flughäfen Berlin Brandenburg GmbH
Flughafen Hamburg GmbH
GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft
GAZPROM Germania AG
GEWOBAG Wohnungsbau Aktiengesellschaft
Google Germany GmbH
Hallertauer Volksbank eG
HARTING KGaA
Heristo AG
Hiscox Europe Underwriting Limited
hülsta-werke Hüls GmbH & Co. KG
INnUP Deutschland GmbH
InterCityHotel GmbH
iSolutions GmbH / SHAVE - LAB.COM
J & P GmbH
Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerke GmbH
Jodquellen AG
K + S KALI GmbH
Kaltenbach GmbH + Co. KG
Kasseler Sparkasse AdöR
Ketchum Pleon
KIESELSTEIN Group
Kölner Kulturklüngel
Kreissparkassen Ahrweiler Heidenheim und Steinfurt AdöR
Kunsthaus Lempertz KG
Kvadrat GmbH
LANXESS AG
L-Bank AdöR
Mannheimer AG Holding
memo-media Verlags-GmbH
Micromata GmbH
Oberhessische Versorgungsbetriebe AG
Ostdeutscher Sparkassenverband KöR
Otto Group
Power-Toons / blurmedia
PricewaterhouseCoopers AG
Provinzial Rheinland Versicherungen AG
PSD Bank Hannover eG
RBH Logistics GmbH
RecyclingBörse
Reimann Investors GmbH
RWE Deutschland AG
Schlottmann Sport GmbH
SCHOTT AG
SCHUMACHER GmbH
Sparda Bank Münster eG
Sparkassen Elbe-Elster, Ennepetal-Breckerfeld, Frankfurt, Höxter, Lübeck, Staufen-Breisach und Unna
UBF.B GmbH
UniCredit Bank AG - Hypovereinsbank
Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG
Versicherungskammer Bayern
VGH Versicherungen
Vodafone D2 GmbH
Volksbanken Ludwigsburg, Rhein-Ruhr und Tecklenburger Land
Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG
Wekenmann - Bücher, Licht & mehr
Werbegemeinschaft Sony Center GbR
WMF AG
Zeitzeugen TV GmbH

Die Gewinner

Kategorie große Unternehmen: dm
Kategorie mittlere Unternehmen: Oberhessische Versorgungsbetriebe AG (OVAG)
Kategorie kleine Unternehmen: KIESELSTEIN Group

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×