Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2015

09:37 Uhr

Bester Kinostart aller Zeiten

Star Wars überholt Jurassic World

Quelle:dpa

Der monatelange Hype um „Star Wars“ hat sich ausgezahlt. „Das Erwachen der Macht“ feiert nun den besten Kinostart aller Zeiten – und überholt die Saurier aus „Jurassic World“.

Rekord-Einnahmen bei Star Wars

Geheimnis des Erfolgs: „Star Wars ist eine Identifikations-Marke“

Rekord-Einnahmen bei Star Wars: Geheimnis des Erfolgs: „Star Wars ist eine Identifikations-Marke“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Los AngelesDer neue „Star Wars“-Film ist nicht zu bremsen. „Das Erwachen der Macht“ legte bei seinem Debüt am Wochenende mit weltweiten Einnahmen in Höhe von rund 529 Millionen Dollar (485 Millionen Euro) den besten Start aller Zeiten hin. Bislang hatte „Jurassic World“ diesen Rekord mit 525 Millionen Dollar inne. Das Dinosaurierspektakel war im Juni weltweit angelaufen.

„Jurassic World“-Produzent Frank Marshall gratulierte dem „Star Wars“-Team am Montag auf Twitter mit einem Bild von T-Rex, der dem kleinen „Star Wars“-Droiden BB-8 eine goldene Medaille umhängt.

Nach US-Medienberichten am Montag bezifferte das Disney-Studio die „Star Wars“-Einnahmen allein in Nordamerika mit rund 248 Millionen Dollar. Das war deutlich höher als die ersten Schätzwerte am Sonntag, die noch von 238 Millionen Dollar ausgegangen waren.

„Star Wars“-Schöpfer George Lucas hatte sein Imperium vor drei Jahren an Disney verkauft. Der Unterhaltungsgigant machte für den lange erwarteten siebten Teil der Sternenkrieger-Saga seit einem Jahr intensiv Werbung.

Die Star-Wars-Rekorde

Erfolgreichste Serie

Star Wars ist die kommerziell erfolgreichste Filmserie der Geschichte. Allein bis 2012 wurden inklusive der Kinotickets geschätzte 24 Milliarden Euro eingenommen.

Meiste Länder

„Episode III: Die Rache der Sith“ lief zum Kinostart gleichzeitig in 115 Ländern an - Weltrekord.

Reichster Macher

Niemand wurde durch eine Filmreihe so reich wie Star-Wars-Erfinder George Lucas. Statt sich für den ersten Streifen ein Honorar auszahlen zu lassen, sicherte er sich die Rechte an den Fortsetzungen und den Merchandising-Artikeln. Sein Mut hat ihm laut Schätzungen des Forbes-Magazins mehr als 5 Milliarden Dollar eingebracht.

Reichster Drehbuchautor

George Lucas hat als Drehbuchautor auch mehr Geld eingespielt als jeder andere. Rund 3 Milliarden Euro gaben Kinozuschauer bisher aus, um seine Filme zu sehen.

Beliebtester Trailer

Kein anderer Trailer eines Films wurde gleich am ersten Tag so oft gesehen wie der zu „Episode VII: Das Erwachen der Macht“. 30,65 Millionen Menschen sahen ihn sich im April 2015 auf YouTube an.

Meiste Oscar-Nominierungen

Star-Wars-Komponist John Williams ist der lebende Mensch mit den meisten Oscar-Nominierungen: 49 an der Zahl. Fünfmal gewann er, darunter 1978 für den ersten Star-Wars-Soundtrack.

Erfolgreichstes Instrumental

Eine Discoversion des Star-Wars-Titelstücks von 1977 ist die erfolgreichste Instrumental-Single der USA. Sie wurde mehr als 2 Millionen Mal verkauft.

Nach Schätzungen spielte der Film allein an seinem ersten Tag an den nordamerikanischen Kinokassen 120,5 Millionen Dollar ein. Damit übertrumpfte die Fortsetzung von J.J. Abrams den bisherigen Tagesrekord von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2“, der 2011 bei 91 Millionen Dollar lag.

Gegen "Star Wars" hatten die anderen Neueinsteiger auf dem amerikanischen Markt keine Chance. Der vierte Teil der beliebten Trickfilmserie "Alvin und die Chipmunks: Road Chip" musste sich auf dem zweiten Platz der Charts mit knapp 15 Millionen Dollar begnügen.

Noch weniger fiel für die neue Komödie „Sisters“ ab. Der Streifen mit den Komikerinnen Amy Poehler und Tina Fey als ungleiche Schwestern spielte auf dem dritten Rang nur geschätzte 13,4 Millionen Dollar ein. In Deutschland gehen die Cartoon-Streifenhörnchen Ende Januar an den Start, „Sisters“ soll Mitte Februar in die deutschen Kinos kommen.

Die „Star Wars“-Filme

Star Wars – Krieg der Sterne

Der Science-Fiction kommt im Februar 1978 unter der Regie von George Lucas in die deutschen Kinos. In den USA startete der Film bereits 1977. In einer fernen Zukunft wehrt sich eine Gruppe von Rebellen gegen die brutale Unterdrückung durch das machthungrige Imperium. An der Spitze der dunklen Streitmächte steht die Figur Darth Vader mit seiner schwarzen Atemmaske.

Das Imperium schlägt zurück

Die Fortsetzung des monumentalen Weltraum-Epos mit vielen Spezialeffekten kommt 1980 unter der Regie von Irvin Kershner in die Kinos. Darth Vaders gefährlichste Waffe, der Todesstern, ist zerstört, doch seine Truppen sind nicht geschlagen. Sie stöbern die Rebellen in ihren Verstecken auf und unterwerfen sie.

Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Das gute Ende der Saga flimmert 1983 unter der Regie von Richard Marquand über die Leinwände. Wesen aus allen Ecken der Galaxis treffen die Vorbereitungen für die entscheidende Schlacht gegen das Imperium - und gewinnen mit Hilfe der wiedererstarkten Jedi-Ritter.

Episode I: Die dunkle Bedrohung

1999 springt Regisseur George Lucas rund 30 Jahre vor die Ereignisse der bekannten Star-Wars-Filme zurück. In der Galaktischen Republik ist ein Streit über die Besteuerung der Handelsrouten ausgebrochen. Der friedliche Planet Naboo mit seiner Königin Amidala wird von der geldgierigen Handelsföderation angegriffen.

Episode II: Angriff der Klonkrieger

George Lucas setzt 2002 seine Sternenkrieger-Vorgeschichte fort. Königin Amidala hat den Thron von Naboo verlassen, um im Senat zu Botschafterin Padme zu werden. Dort deckt sie einen Korruptions-Deal auf, und ihr Leben gerät in Gefahr.

Episode III: Die Rache der Sith

2005 kommt die Vorgeschichte zu ihrem Ende. Regisseur George Lucas lässt die Machtkriege weiter wüten. Die Kluft zwischen Kanzler Palpatine und dem Jedi-Rat wird immer weiter vergrößert. Dabei gerät der junge Jedi-Ritter Anakin Skywalker in einen schweren Gewissenskonflikt. Er mutiert später zum bösen Darth Vader.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ralf Peekel

21.12.2015, 12:17 Uhr

Star Wars beherrschte am WE den Kinomarkt. Es gab ja auch fast nichts Anderes zu schauen. Alles gebucht mit Star Wars. Dann muss es ja gut sein oder? Ne nicht wirklich. Die Story? Na wie Star Wars eben, neue Kinder alte Gesichter, neuer Android. Wer etwas Neues erwartet hat, war sicher enttäuscht. Nichts aber auch gar nichts auf weiter Flur. Werbung generiert eben doch Geld. Ah doch etwas, der Helm kam gleich im 1.Teil ab. Naja, vielleicht gibt es ja am nächsten WE wieder etwas Interessantes! Ach ne wir sprechen ja von Copywood. Also altes, neu gemacht oder neuer Teil davor oder dahinter. Wenn all das nicht geht, dann halt viel Pomp oder Getöse.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×