Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2014

20:03 Uhr

Breaking Bad Spin-Off

„Don't drink and drive! But if you do, call me!“

VonSami Joost

Die Rolle in der Ausnahmeserie „Breaking Bad“ machte diesen Anwalt zur Kultfigur – Saul Goodmann. Darsteller Bob Odenkirk darf sich auf ein eigenes Format freuen. Der Sender AMC veröffentlichte nun einen ersten Trailer.

Bon Odenkirk übernimmt die Hauptrolle im Spin-Off von Breaking Bad. ap

Bon Odenkirk übernimmt die Hauptrolle im Spin-Off von Breaking Bad.

„Breaking Bad“ ist eines der Vorzeige-Formate des amerikanischen Fernsehsenders AMC. Die US-Serie über einen amerikanischen Highschool-Lehrer und Familienvater, der sich unter dem Pseudonym „Heisenberg“ zum skrupellosen Crystal-Meth-Dealer entwickelt, hat den Hauptdarsteller Bryan Cranston zu einem der meist gefeierten Serien-Stars der Vereinigten Staaten gemacht. Der Schauspieler wurde für die Rolle des Walter White drei Jahre in Folge mit dem Emmy-Award ausgezeichnet.

Weltweit hat die Serie eine riesige Fangemeinde. Umso betrübter war diese als AMC bekannt gab, dass nach der sechsten Staffel Schluss sei. Allerdings verkündete der Sender bald, dass man gemeinsam mit der Produktionsfirma Sony an einem „Spin-Off“, einem Ableger der ersten Serie, arbeite. Die große Überraschung: Die neue Show wird sich nicht mehr mit der Person des Walter White befassen, sondern mit dessen Anwalt – Saul Goodman. Unter dem Titel „Better Call Saul“ wird der Justiziar des Drogenbosses zur neuen Hauptfigur.

Von „House of Cards“ bis „Homeland“: Wie uns Fernsehserien manipulieren

Von „House of Cards“ bis „Homeland“

Wie uns Fernsehserien manipulieren

Aus dem TV-Zuschauer wird ein Folter-Befürworter: Polit-Serien wie „Homeland“ und „House of Cards“, das am Freitag in die 2. Staffel geht, versprechen Einblicke ins Hinterzimmer der Macht. Doch die Formate verändern uns.

Wie bereits im Original wird die Rolle mit dem Schauspieler Bob Odenkirk besetzt. Die markantesten Eigenschaften des Anwalts können durchaus mit aalglatt und schmierig benannt werden. Das neue Format soll allerdings nicht an die Serie anschließen, sondern wird zeitlich sechs Jahre vorher angesetzt. Thematisch wird sich der Spin-Off wohl mit dem Werdegang des unauffälligen Jimmy McGill zum kriminellen Halsabschneider beschäftigen. Über genaue Angaben über den Inhalt hält sich der Sender bislang bedeckt – ganz im Sinne der Werbestrategie.

Nun veröffentlichte AMC den ersten Trailer zum geplanten Spin-Off. In einem neun-sekündigen Video erläutert Goodman einem Mandanten: „Anwälte sind wie Krankenversicherungen, man hofft sie nie zu brauchen. Aber keinen zu haben? Mann, oh, Mann. Nein!“

Bereits vor einigen Wochen wurde in der Stadt des Drehortes von „Breaking Bad“ – Albuquerque – eine großes Werbebanner angebracht. Darauf war in großen Lettern zu lesen: James M. McGill, Attorney At Law. Zudem eine Telefonnummer, die Initialen des Anwalts und ein Foto. Auf diesem lächelt der Schauspieler Odenkirk mit verschränkten Armen und dem bekannten verschmitzten Lächeln in die Kamera.

Bis zum geplanten Serienstart im Februar 2015 wird AMC weiter auf diese Art des Marketings setzen. Ganz im Sinne der Serie: Locken, anfixen und mit kleinen Dosen abhängig machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×