Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2011

16:55 Uhr

Britischer Charakterdarsteller

Pete Postlethwaite erliegt Krebsleiden

Das Filmgeschäft hat eines seiner markantesten Gesichter verloren: Der britische Charakterdarsteller Pete Postlethwaite starb am Montag im Alter von 64 Jahren an Krebs. Postlethwaite wurde vor allem in hochkarätigen Nebenrollen bekannt. Der Brite hinterließ aber nicht nur auf der Leinwand viel Eindruck.

Die Filmwelt trauert um Pete Postlethwaite. Reuters

Die Filmwelt trauert um Pete Postlethwaite.

HB LONDON. Der britische Schauspieler Pete Postlethwaite hat im Alter von 64 Jahren den Kampf gegen seine Krebserkrankung verloren. Postlethwaite starb am Sonntag nach langer Krankheit in einer Klinik in Shropshire, wie der Journalist Andrew Richardson sagte, ein langjähriger Freund des Schauspielers. US-Regisseur Steven Spielberg, in dessen Filmen "Amistad" und "Vergessene Welt: Jurassic Park" der Verstorbene mitwirkte, hat Postlethwaite einmal als "den besten Schauspieler der Welt" bezeichnet.

Für seine Rolle in dem Film "Im Namen des Vaters" aus dem Jahr 1993, einem Drama über einen Bombenanschlag der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), wurde Postlethwaite für einen Oscar nominiert. Zuletzt war der Schauspieler mit dem markanten Charakterkopf im vergangenen Jahr im Science-Fiction-Film "Inception" zu sehen. Eigentlich hatte er Priester werden wollen, schlug dann aber gegen den Widerstand seines Vaters doch eine Schauspielkarriere ein.

Er begann seine Laufbahn auf der Theaterbühne in Liverpool. Später wirkte er auch in der Royal Shakespeare Company mit. Ab den 80er Jahren war er auch in Kino- und Fernsehfilmen zu sehen. Dabei übernahm er häufig Rollen als bedrohlich wirkende Figur aus der Arbeiterschicht. "Im Namen des Vaters", wo er an der Seite von Daniel Day-Lewis und Emma Thompson spielte, betrachten einige Kritiker als Höhepunkt seiner Karriere. Erst kürzlich kehrte Postlethwaite in der Rolle als König Lear ans Everyman Theatre in Liverpool zurück.

Auch politisch war er aktiv: Er setzte sich gegen den Irak-Krieg ein und engagierte sich für den Kampf gegen die Klimaerwärmung. Strom für sein Haus erzeugte er mithilfe eines Windrads. 2004 zeichnete ihn Königin Elizabeth II. als Offizier des Ordens des Britischen Empires (OBE) aus. Postlethwaite lebte im ländlichen Shropshire im Westen Englands. Er hinterlässt seine Frau Jacqui und zwei Kinder.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×