Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2011

16:06 Uhr

Chartstürmerin mit 88?

Doris Day veröffentlicht erstes Album seit 20 Jahren

Lange Zeit hat sich Doris Day zurückgezogen. Nun hat die strahlende Ikone der Wirtschaftswunderjahre ein neues Album veröffentlicht. Darauf finden sich auch Erinnerungen an ihren 2004 verstorbenen Sohn.

Doris Day

Chartstürmerin mit 87

Doris Day: Chartstürmerin mit 87

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Los AngelesAls adrette, patente Blondine bezauberte Doris Day in den 50er und 60er Jahren das Kinopublikum in romantischen Komödien an der Seite von Hollywood-Größen wie Cary Grant, Rock Hudson und Jack Lemmon. Ihr Lied „Que Sera, Sera“ aus dem Hitchcock-Thriller „Der Mann, der zu viel wusste“ ist noch Jahrzehnte später ein Ohrwurm. Jetzt macht die inzwischen 88 Jahre alte, zurückgezogen lebende Sängerin und Schauspielerin mit ihrem ersten Album seit 17 Jahren auf sich aufmerksam.

„My Heart“ (Mein Herz) erscheint in den USA am 2. Dezember. Eine komprimierte Fassung kam in Großbritannien bereits im Herbst auf den Markt und stieg auf Anhieb in die Top Ten. Die CD enthält 13 bislang unveröffentlichte Aufnahmen aus 40 Jahren, darunter Cover-Versionen von Joe Cockers „You Are so Beautiful“ und „Daydream“ der Lovin' Spoonful sowie eine Reihe von Standards. Die Erlöse kommen dem Tierschutz zugute, Days Herzensanliegen.

Das Album trägt die Handschrift des Musikproduzenten Terry Melcher, ihres 2004 an Hautkrebs gestorbenen Sohns, den Day schmerzlich vermisst. „Ach, ich wünschte, er wäre hier und könnte das miterleben. Aber es hat nicht sollen sein“, sagte sie leise. Nur noch selten hört man diese Stimme, seit sie sich Anfang der 80er Jahre nach Carmel in Kalifornien zurückzog.

Erinnerung an den Sohn

Melcher, der unter anderem mit den Byrds und den Beach Boys arbeitete, hatte die meisten Titel produziert und auf zweien mitgesungen. „Ich habe das so gerne gemacht, mit Terry zusammen. Das war wichtig für mich“, sagte Day in einem Interview. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so kommt... Ich liebe es einfach, dass er auf dem Album ist. Ich vermisse ihn schrecklich, aber das ist mir geblieben.“

Zeitgleich mit der neuen Platte erfährt die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin und Sängerin derzeit neue Anerkennung. Wie diese Woche bekannt wurde, wird ihre Aufnahme von „Que Sera, Sera“ in die Grammy Hall of Fame aufgenommen. Im Januar will die Vereinigung der Filmkritiker von Los Angeles Day für ihr Lebenswerk ehren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×