Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2011

12:16 Uhr

Christus-Statue

Wer hat den größten Jesus?

Der Wettstreit um die größte Jesus-Statue der Welt geht weiter. Jetzt will der Bürgermeister der kroatischen Hafenstadt Split mit einem Christusmonument alle übertrumpfen. Darüber können die Buddhisten nur milde lächeln.

Die beiden derzeit größten Christusstatuen stehen in Swiebodzin, Polen (l) und Rio de Janeiro, Brasilien (r). Quelle: dpa

Die beiden derzeit größten Christusstatuen stehen in Swiebodzin, Polen (l) und Rio de Janeiro, Brasilien (r).

Zagreb/Belgrad/BerlinZeljko Kerum will es der Welt zeigen. Der exzentrische Bürgermeister der kroatischen Hafenstadt Split ist in den Wettkampf um die größte Jesus-Statue der Welt eingestiegen. Auf dem Hausberg von Split soll sie entstehen, kündigte er am Mittwoch in den Medien des Landes an. Sie soll 39 Meter hoch sein und dort stehen, wo jahrzehntelang in riesigen Lettern „TITO“ geschrieben stand - eine Hommage an den kommunistischen jugoslawischen Staatsgründer Josip Broz Tito. Das Monument bezahlen will Kerum, immerhin ist er einer der reichsten Männer im katholischen Kroatien, selbst. Wann der gigantische Jesus in Split entstehen soll, verriet der Bürgermeister allerdings nicht.

Er wolle das bekannte Vorbild in Rio de Janeiro übertreffen, das 30 Meter hoch ist und mit Sockel auf 38 Meter kommt, beschreibt Kerum seine Motive. Die heimischen Zeitungen hielten dem Bürgermeister sofort vor, er sei nicht gut informiert. Letztes Jahr wurde in der westpolnischen Stadt Swiebodzin ein Jesus-Monument eingeweiht, das sich als das weltweit höchste rühmt.

Die polnische Statue misst 36 Meter und und ist damit sechs Meter höher als der weltbekannte „Christo Redentor“ (Christus der Erlöser), der seit 1931 segnend seine Arme über Rio de Janeiro ausbreitet. Weitere große Jesus-Denkmäler stehen in Cochabamba, Bolivien (34 Meter) und in der peruanischen Hauptstadt Peru (22 Meter).

Trotz der imposanten Größen – über die Maße der Christus-Statuen kann Buddha nur milde lächeln: Die weltgrößten Glaubensmonumente wurden ihm zu Ehren errichtet und übertreffen alle christlichen Statuen deutlich. In der chinesischen Provinz Henan steht der 128 Meter hohe Spring Temple Buddha. Zählt man den Sockel dazu, misst das 2002 fertiggestellte Monument sogar 153 Meter.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×