Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2004

14:32 Uhr

Deutsches Migrantendrama siegt

«Gegen die Wand» bekommt Goldenen Bären

Die deutsche Produktion «Gegen die Wand» von Fatih Akin wird mit dem Goldenen Bären für den besten Film der 54. Berlinale ausgezeichnet. Silberne Bären erhalten der argentinische Beitrag «El Abrazo Partido» und der südkoreanische Film «Samaria».

HB BERLIN. Der Goldene Bär der 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin geht an den deutschen Streifen «Gegen die Wand». Das gab die Internationale Jury am Samstag in Berlin bekannt. Regisseur Fatih Akin erzählt darin von einem Liebes- und Eifersuchtsdrama in der zweiten Migrantengeneration in Deutschland. Mit dem Silbernen Bären wird der argentinische Film «El Abrazo Partido» («Lost Embrace») von Daniel Burman prämiert.

Ebenfalls einen Silbernen Bären erhält der südkoreanische Regisseur Kim Ki-Duk für seinen Film «Samaria», der am Beispiel von minderjährigen Hobbyhuren existentielle Fragen nach Schuld und Vergebung aufwirft. Den Bären für den besten männlichen Darsteller bekommt Daniel Hendler für seine Hauptrolle in «El Abrazo Partido».

Ein Preis für die beste Darstellerin geht an die Schauspielerin Charlize Theron für ihre Darstellung einer männermordenden Prostituierten in dem US-Streifen «Monster». Catalina Sandlino Moreno wird für ihre Rolle in der US-kolumbianischen Koproduktion «Maria voll der Gnade» von Joshua Marston ebenfalls mit einem Bären geehrt. Dort spielt sie eine kolumbianische Teenagerin, die sich als Kurier für Kokain-Schmuggel in die USA anheuern lässt. Der Goldene und die Silbernen Bären werden am Abend im Berlinale-Palast am Potsdamer Platz verliehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×