Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2015

19:10 Uhr

Dieter Brusberg

Auctionata versteigert Lagerbestände

VonChristian Herchenröder

Ein Vierteljahrhundert war Dieter Brusberg mit seiner Galerie am Kurfürstendamm zu finden. Jetzt kommen die Lagerbestände des Berliner Kunsthändlers online unter den Hammer.

Christian Rohlfs' Papierarbeit "Strand von Misdroy" wird zum Startpreis von 12.000 Euro aufgerufen. Quelle: Auctionata

Aus dem Inventar des Kunsthändlers Dieter Brusberg

Christian Rohlfs' Papierarbeit "Strand von Misdroy" wird zum Startpreis von 12.000 Euro aufgerufen. Quelle: Auctionata

BerlinDas Berliner Online-Versteigerungshaus Auctionata vermarktet in Livestream-Auktionen Lagerbestände des Kunsthändlers Dieter Brusberg. Der Galerist, der seit 1958 in Hannover aktiv war, bevor er über 25 Jahre bis Ende 2010 eine renommierte Galerie am Kurfürstendamm betrieb, hatte sich durch sein Faible für den Surrealismus und den Einsatz für Künstler der DDR (Tübke, Metzkes, Libuda) in die deutsche Marktgeschichte eingeschrieben.

In dem 100 Lose umfassenden Aktionsangebot vom 19. Juni 2015 (18 Uhr) finden sich zahlreiche Werke auf Papier von Max Ernst (vor allem Collagen zu Startpreisen von 4.000 bis 12.000 Euro), eine herausragende Strandgouache von Christian Rohlfs (Startpreis 12.000 Euro), Großformate von Walter Stöhrer, ein Bronzerelief von Henri Laurens, Zeichnungen und ein Kohlebild von Fernando Botero (Startpreis 60.000 Euro).

Startpreis 50 Prozent unter der Schätzung

Mischtechniken von Horst Antes und Zeichnungen von Hans Bellmer, André Masson, Paul Delvaux, Ernst Wilhelm Nay zeigen die Spannbreite dieses Händlers. Neben diesen Arbeiten populärer Künstler gibt es zahlreiche Gemälde von Vertretern figurativer Malerei der letzten 30 Jahre, die wieder zu entdecken sind. Die Startpreise liegen generell bei 50 Prozent der vom Aktionshaus geschätzten Preise.

Um 14 Uhr desselben Tages werden Graphik und Portfolios aus Brusberg-Beständen versteigert, darunter Radierungen und Mappenwerke von Henri Laurens, Max Ernst und Horst Antes sowie Hans Bellmers Bucheditioin „Die Puppe“ von 1934.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×