Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2013

15:09 Uhr

Ende der Late-Night-Show

Sky trennt sich von Harald Schmidt

Das dürfte das endgültige Ende der Harald-Schmidt-Show sein: Der Bezahlsender Sky verlängert den Vertrag mit TV-Legende Schmidt nicht. Der Grund dafür ist einem Bericht zufolge die Lustlosigkeit des Entertainers.

TV-Aus für Harald Schmidt: Sky trennt sich vom Entertainer. dpa

TV-Aus für Harald Schmidt: Sky trennt sich vom Entertainer.

DüsseldorfIm März 2014 endet eine TV-Ära: Wie Spiegel Online exklusiv berichtet, verlängert der Münchener Bezahlsender Sky den auslaufenden Vertrag mit Late-Night-Legende Harald Schmidt nicht. Damit kommt die Harald-Schmidt-Show nach nur anderthalb Jahren im Pay-TV zu einem abrupten Ende. Sender und Schmidts Management bestätigten den Bericht mittlerweile.

Hintergrund für die faktische Absetzung der Show ist in erster Linie nicht der ausbleibende Zuschauerzuspruch. Die abendliche Show auf Sky verzeichnete zwischenzeitlich zwar nur eine Einschaltquote von 0,00 Millionen, Berichten zufolge sahen schon bei der dritten Ausgabe der Show nur noch 5000 Menschen die Sendung. Ausschlaggebend, so Spiegel Online, soll vielmehr eine wachsende Lustlosigkeit der Fernsehikone Schmidt sein.

Tatsächlich ließ Schmidt bei den Live-Aufzeichnungen über weite Strecken den Biss und Esprit vergangener Jahre vielfach vermissen. Die Aufnahmen in Köln fanden nur noch vor kleinem Publikum statt. Nach der erfolgreichsten Phase der Show zwischen 1995 und 2003 auf dem Sender Sat.1 hatte Schmidt bei seiner Rückkehr zur ARD (2007 bis 2009) und dem zweiten Anlauf bei Sat.1 (September 2011 bis Mai 2012) schon mit Quotenschwund zu kämpfen.

Wie es mit dem Altmeister der Satire nun weitergeht, ist offen. Schmidt konnte sich in der Vergangenheit zum Beispiel immer wieder für das Theater begeistern. Eine weitere Neuauflage seiner Show scheint zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen.

Von

alm

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

sally-porsch

20.12.2013, 15:55 Uhr

na dann soll er doch wieder zu den ÖR gehen und sich hier nochmal den arsch vergolden lassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×