Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2016

15:03 Uhr

Erfolgreichster Film in den USA

„Star Wars“-Fortsetzung erobert Einnahmerekorde

Der Erfolg ist galaktisch, die Einnahmen sind es auch: In nur 20 Tagen spielte der siebte Teil der Filmreihe in den USA bereits mehr als 707 Millionen Euro ein – ein neuer Rekord an den US-Kinokassen.

Mit Einnahmen in Höhe von 707 Millionen Euro in den ersten 20 Tagen hat der neue „Star Wars“-Film einen Rekord an den US-Kinokassen aufgestellt. ap

„Star Wars“ erobert Kinokassen

Mit Einnahmen in Höhe von 707 Millionen Euro in den ersten 20 Tagen hat der neue „Star Wars“-Film einen Rekord an den US-Kinokassen aufgestellt.

Los AngelesDer siebte Teil der „Star Wars“-Filmreihe ist an den US-Kinokassen der bisher erfolgreichste Streifen der Filmgeschichte. „Das Erwachen der Macht“ überrundete nach Mitteilung des Disney-Studios den bisherigen Spitzenreiter, James Camerons Fantasy-Film „Avatar“. Demnach übertraf die Science-Fiction-Produktion am Mittwochnachmittag (Ortszeit) an den nordamerikanischen Kinokassen die mit 760 Millionen Dollar (umgerechnet 707 Millionen Euro) veranschlagten „Avatar“-Einnahmen. Diesen Wert erreichte die im Dezember angelaufene Sternenkriegersaga in einer Rekordzeit von nur 20 Tagen.

Zudem hat der neue Film von Regisseur J.J. Abrams außerhalb der USA und Kanadas schon mehr als 800 Millionen Dollar eingespielt. Disney bezifferte die weltweiten Einnahmen bis Dienstagabend auf über 1,5 Milliarden Dollar. Der Film kommt erst am kommenden Wochenende in China in die Kinos. Dort würden weitere Rekordeinnahmen erwartet, berichtete das Branchenblatt „Variety“.

Die Star-Wars-Rekorde

Erfolgreichste Serie

Star Wars ist die kommerziell erfolgreichste Filmserie der Geschichte. Allein bis 2012 wurden inklusive der Kinotickets geschätzte 24 Milliarden Euro eingenommen.

Meiste Länder

„Episode III: Die Rache der Sith“ lief zum Kinostart gleichzeitig in 115 Ländern an - Weltrekord.

Reichster Macher

Niemand wurde durch eine Filmreihe so reich wie Star-Wars-Erfinder George Lucas. Statt sich für den ersten Streifen ein Honorar auszahlen zu lassen, sicherte er sich die Rechte an den Fortsetzungen und den Merchandising-Artikeln. Sein Mut hat ihm laut Schätzungen des Forbes-Magazins mehr als 5 Milliarden Dollar eingebracht.

Reichster Drehbuchautor

George Lucas hat als Drehbuchautor auch mehr Geld eingespielt als jeder andere. Rund 3 Milliarden Euro gaben Kinozuschauer bisher aus, um seine Filme zu sehen.

Beliebtester Trailer

Kein anderer Trailer eines Films wurde gleich am ersten Tag so oft gesehen wie der zu „Episode VII: Das Erwachen der Macht“. 30,65 Millionen Menschen sahen ihn sich im April 2015 auf YouTube an.

Meiste Oscar-Nominierungen

Star-Wars-Komponist John Williams ist der lebende Mensch mit den meisten Oscar-Nominierungen: 49 an der Zahl. Fünfmal gewann er, darunter 1978 für den ersten Star-Wars-Soundtrack.

Erfolgreichstes Instrumental

Eine Discoversion des Star-Wars-Titelstücks von 1977 ist die erfolgreichste Instrumental-Single der USA. Sie wurde mehr als 2 Millionen Mal verkauft.

Der Erfolg des Streifens führt laut Disney zu einer Reihe einzelner Rekorde, darunter die höchsten Einnahmen eines Filmes im Dezember (fast 248 Millionen Dollar) sowie Rekordverkaufszahlen am Weihnachtstag (49,3 Millionen Dollar) und Neujahrstag (34,39 Millionen Dollar). „Wir sind stolz auf diese Rekorde, aber wir wissen, dass sie ohne die Begeisterung und Unterstützung der Fans nicht möglich wären“, hieß es in der Disney-Mitteilung weiter.

Den weltweiten Verkaufsrekord hält nach Angaben des Fachblatts „Hollywood Reporter“ weiterhin „Avatar“.

Nach Angaben des Branchenblatts „Variety“ hat eine Reihe von Filmen jedoch noch mehr Geld eingenommen, wenn man steigende Ticketpreise der vergangenen Jahrzehnte einbezieht. Nach dieser Rechnung gehören „Vom Winde verweht“ (1939), der allererste „Star Wars“-Film aus dem Jahr 1977 sowie „E.T.“ (1982) und „Titanic“ (1997) weiterhin zu den größten Verdienern der Kinogeschichte, „Star Wars - Das Erwachen der Macht“ läge demnach erst an 21. Stelle. Zu heutigen Ticket-Preisen hält laut Branchenseite „InsideKino.de“ immer noch „Vom Winde verweht“ aus dem Jahr 1939 mit weltweit 2,4 Milliarden Dollar Einspiel den Rekord.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×