Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2009

11:53 Uhr

Filmpreise

Spannung vor den Globen Globes

Wenn Hollywoods Auslandspresse am Sonntag in Los Angeles ihre Golden Globes verleiht, könnte auch ein deutscher Film zum Gewinner gekürt werden.

Gute Chancen: Moritz Bleibtreu als Andreas Baader und Johanna Wokalek als Gudrun Ensslin. Foto: dpa dpa

Gute Chancen: Moritz Bleibtreu als Andreas Baader und Johanna Wokalek als Gudrun Ensslin. Foto: dpa

Uli Edels RAF-Drama "Der Baader Meinhof Komplex" hat Chancen, den Preis für den´besten fremdsprachigen Film einzuheimsen. Die 66. Verleihung der begehrten Trophäen in 25 Kategorien wird in der Nacht zum Montag von ProSieben live aus dem Beverly Hilton Hotel übertragen.

Die Goldenen Weltkugeln sind nach den Oscars die höchste Auszeichnung der amerikanischen Filmindustrie. Sie gelten traditionell als Vorboten für das Oscar-Rennen, dessen Höhepunkt am 22. Februar bevorsteht. Ein Globe-Gewinner steht schon jetzt fest: Regisseur Steven Spielberg wird seine Ehrentrophäe von 2008 nunmehr entgegennehmen können. Die letzte Globes-Gala war durch den Streik der Drehbuchschreiber ins Wasser gefallen.

Die Verfilmung von Bernhard Schlinks Bestsellerroman "Der Vorleser" mit dem deutschen Nachwuchsstar David Kross und Kate Winslet ist für vier Preise nominiert. Mit je fünf Nennungen gehen die Dramen "Der seltene Fall des Benjamin Button", "Frost/Nixon" und "Glaubensfrage" ("Doubt") in die Verleihzeremonie. Der Blockbuster des Jahres, "The Dark Knight", könnte dem Australier Heath Ledger posthum einen Golden Globe für seine unvergessliche Darstellung als kaltblütiger Joker bescheren.Ansonsten ließ die Hollywood-Presse den Batman-Film überraschend leer ausgehen.

Anders als in der Oscar-Nacht werden bei den Golden Globes auch Fernsehfavoriten geehrt. Aussicht auf zwei Preise hat unter anderem die TV-Serie "Californication" mit David Duchovny als sexbesessener Schriftsteller. Fünfmal nominiert wurde die spannende HBO-Serie "In Treatment" über die Patienten eines Psychotherapeuten, darunter die Darsteller Gabriel Byrne, Dianne Wiest und Blair Underwood. Chancen auf eine der begehrten Auszeichnungen in den TV-Kategorien haben"Dexter" mit Hauptdarsteller Michael C. Hall, die schwarze Komödie über den Serienmörder, der bei der Polizei als Rechtsmediziner arbeitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×