Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2011

08:32 Uhr

„Frank N. Furter“ wird 65

Tim Curry - Charaktermime in Frauenkleidern

Ein Mann in Minirock, Strapsen und Stöckelschuhen - so wurde Tim Curry als Musical- und Filmdarsteller zum Kult. Der Star der Rocky Horror Picture Show wird heute 65 - und hat in seiner Karriere einiges geleistet.

Tim Curry (links): „Sweet Transvestite“. Quelle: picture-alliance / obspa

Tim Curry (links): „Sweet Transvestite“.

LondonAls der Brite 1973 erstmals als außerirdischer Transvestit in der „Rocky Horror Picture Show“ auf der Bühne stand, sorgte die Show wegen ihrer Freizügigkeit für Wirbel. Heute ist das Musical Kult und Curry - obwohl er die Bühnenstrapse schon vor Jahrzehnten an den Nagel hängte - der Inbegriff des Mannes in aufreizenden Frauenkleidern. Am Dienstag feiert der Schauspieler seinen 65. Geburtstag.

Was sich der medienscheue Brite zu seinem Ehrentag wünscht, ist nicht bekannt. Klar dürfte aber sein, dass er eine sehr eigene Erfahrung mit Wünschen gemacht hat. „Sowas möchte ich auch machen“, soll Curry als junger Schauspieler 1968 in einem Londoner Theater einem Freund zugeflüstert haben. Auf der Bühne stand Judi Dench. Die Schauspielerin, die heute als James Bonds strenge Chefin bekannt ist, brillierte freizügig in der Hauptrolle des Musicals „Cabaret“.

Currys Wunsch wurde erhört. Nach ersten Erfolgen beim Hippie-Musical „Hair“ wurde er von „Rocky Horror“-Erfinder Richard O'Brien für die Hauptrolle in der neuen Show verpflichtet. Am 16.

Juni 1973 mimte der Mann mit der außergewöhnlichen Singstimme erstmals den Transvestiten Frank N. Furter vom Planeten Transsexual, der sich - fast wie sein Namensverwandter Frankenstein sein Monster - einen blonden Lustsklaven schafft.

Vom geschockten, konservativen Theaterpublikum geschmäht, wurde die Show schon bald zum Kult. Spätestens seit der Verfilmung 1977 ist Curry eine Ikone der Schwulen-Szene. Aber nicht nur dort.

Aufführungen der „Rocky Horror“-Show arten nicht selten zu Partys aus - bei denen mit Wasserpistolen geschossen wird, Reis, Toilettenpapier und Toasts durch die Luft fliegen und nicht zuletzt verkleidete Fans lautstark jede Zeile mitsprechen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×