Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2011

11:15 Uhr

Großstadt-Studie

Hannover ist die lauteste Stadt Deutschlands

27 Großstädte wurden untersucht und der laute Gewinner ist Hannover. Leise und beschaulich ist es eher in Augsburg und Münster. Dauerhafter Lärm beeinträchtigt die Lebensqualität und führt zu gesundheitlichen Problemen.

Das Dezibelmessgerät in Hannover zeigt einen Messwert von 83 Dezibel an - absoluter Spitzenwert in der Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP). Hannover ist die lauteste Stadt Deutschlands. dpa

Das Dezibelmessgerät in Hannover zeigt einen Messwert von 83 Dezibel an - absoluter Spitzenwert in der Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP). Hannover ist die lauteste Stadt Deutschlands.

BerlinMünster ist die ruhigste Stadt Deutschlands - Hannover hingegen die lauteste. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP) nach der Untersuchung der Lärmbelastung in 27 deutschen Großstädten mit mehr als 250.000 Einwohnern, wie die Geers-Stiftung in Berlin mitteilte. Während in Hannover rund 69 Prozent der städtischen Gesamtfläche mit einem mittleren Lärmpegel von mehr als 55 Dezibel belastet sind, betrifft dies in Münster nur 16,7 Prozent.

Die lautesten Städte

1. Hannover

69,4 - In Prozent von der städtischen Gesamtfläche (belastete Fläche über 55 dB (A) im Tagesmittel)

2. Frankfurt am Main

65,6

3. Nürnberg

61,4

4. Bonn

57,7

5. Köln

55,0

6. Berlin

50,9

7. München

49,7

8. Gelsenkirchen

49,6

9. Dortmund

48,7

Zu den leisesten fünf Städten gehören ferner Augsburg, Leipzig, Mannheim und Aachen. Zu den lautesten Städten zählen hingegen nach Hannover auch Frankfurt am Main, Nürnberg, Bonn und Köln. Berlin folgt auf Rang sechs - dort ist immerhin etwa die Hälfte der Stadtfläche lärmbelastet. Im Mittelfeld liegen Städte wie Hamburg und Wiesbaden.

Das Lärm-Mittelfeld

10. Bochum

46,9

11. Duisburg

46,8

12. Düsseldorf

45,9

13. Hamburg

43,9

14. Wiesbaden

43,6

15. Mönchengladbach

41,7

16. Bremen

40,8

17. Wuppertal

40,2

18. Bielefeld

40,2

Für die Analyse im Auftrag der Geers-Stiftung haben die Forscher die Lärmkarten der 27 Städte ausgewertet. Die Karten werden seit 2007 von den Städten selbst erstellt. Sie zeigen, welche Fläche einer Stadt über den gesamten Tag und die Nacht mit Lärm von mehr als 55 Dezibel belastet ist. Die Forscher hatten dabei Zugriff auf Daten zum Straßen-, Schienen-, Flug- sowie Industrielärm und konnten auch Bereiche ermitteln, an denen sich diese Lärmarten gegenseitig überlappen. So wurden zusätzlich die lautesten Orte in einer Stadt ermittelt.

Die leisesten Städte

19. Essen

39,5

20. Stuttgart

37,6

21. Dresden

33,7

22. Karlsruhe

32,9

23. Aachen

31,8

24. Mannheim

30,8

25. Leipzig

27,6

26. Augsburg

17,0

27. Münster

16,7

Eine dauerhafte Lärmbelastung beeinträchtigt nicht nur die Lebensqualität, sondern kann auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Studien zufolge hatten zum Beispiel Menschen, die nachts vor ihrem Schlafzimmerfenster einen mittleren Schallpegel von 55 Dezibel oder mehr hatten, ein fast doppelt so hohes Risiko für Bluthochdruck als jene, bei denen der Lärmpegel unter 50 Dezibel lag.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

LJA

21.09.2011, 13:06 Uhr

Man sollte dabei aber auch erwähnen, dass die Methoden dieser Studie zumindest fragwürdig sind. So wurde mitnichten an zahlreichen Punkten der Stadtgebiete der Lärm tatsächlich gemessen, sondern hauptsächlich auf der Basis von Hochrechnungen ermittelt.
Die effektive Belastung, die noch zudem von jedem Menschen etwas unterschiedlich wahrgenommen wird, kann man dadurch bestenfalls annähern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×