Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2014

11:36 Uhr

„Großstadtrevier“

Schauspielerin Mareike Carrière ist tot

Als Streifenpolizistin Ellen Wegener im „Großstadtrevier“ wurde sie bundesweit bekannt. Jetzt ist die Schauspielerin Mareike Carrière im Alter von 59 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Mareike Carrière mit ihrem ihr Bruder Mathieu im Februar 2013 anlässlich einer Filmpremiere. dpa

Mareike Carrière mit ihrem ihr Bruder Mathieu im Februar 2013 anlässlich einer Filmpremiere.

HamburgDie Schauspielerin Mareike Carrière ist tot. Die unter anderem durch die TV-Serie „Großstadtrevier“ bekanntgewordene 59-Jährige starb nach Angaben ihres Managements in der Nacht zum Montag in Hamburg an den Folgen einer Krebserkrankung. Sie sei im Kreise ihrer Familie gestorben, sagte eine Sprecherin des Managements in der Hansestadt der Nachrichtenagentur dpa. Zuvor hatte Bild.de über den Tod der jüngeren Schwester des Schauspielers Mathieu Carrière (63) berichtet.

Populär wurde die in Hannover geborene Schauspielerin besonders durch ihre Rollen in TV-Serien. Von 1984 bis 1993 verkörperte sie die Polizistin Ellen Wegener in der ARD-Vorabendreihe „Großstadtrevier“. Sie war damit eine der ersten Polizistinnen im deutschen Fernsehen, nahm hierfür Karate- und Schießunterricht und hospitierte auch bei der Polizei.

In der Serie „Praxis Bülowbogen“ (1986-1995) war sie als Ärztin neben Günter Pfitzmann zu sehen. In der Reihe „Schule am See“ (1996-1999) stellte die Schauspielerin eine unorthodoxe und beliebte Lehrerin dar.

Von 1981 bis 1994 war sie mit dem Filmproduzenten Joachim von Vietinghoff verheiratet. 1993 verlegte sie ihren Wohnsitz nach Hamburg und heiratete dort 1997 den Zahnarzt Gerd Klement. Carrière hat sich sozial engagiert, sie war unter anderem Repräsentantin von UNICEF und förderte das Hospiz Hamburger Leuchtfeuer.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×