Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2011

18:34 Uhr

Im Kinsky

Geschäftsführer tritt zurück

Das Wiener Auktionshaus im Kinsky wird bis auf weiteres von seinen Gesellschaftern gelenkt. Geschäftsführer Nikolaus Schauerhuber ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

Nikolaus Schauerhuber legt seine Funktion als Geschäftsführer des Wiener Auktionshauses im Kinsky mit sofortiger Wirkung nieder. Im Kinsky/ A. Stöcher

Nikolaus Schauerhuber legt seine Funktion als Geschäftsführer des Wiener Auktionshauses im Kinsky mit sofortiger Wirkung nieder.

Wien.Wie das Wiener Auktionshaus im Kinsky in einer aktuellen Pressemitteilung verlautbaren ließ, kommt es mit sofortiger Wirkung zu einem neuerlichen Wechsel in der Geschäftsführung.

Erst Ende April 2011 war Otto-Hans Ressler, einer der Mitbegründer des Auktionshauses im Kinsky (1993), im Vorfeld seiner Pensionierung nach 18 Jahren als Geschäftsführer zurückgetreten. In dieser Position folgte ihm Anfang Mai der ehemalige Kulturjournalist des Radioprogramms Ö1, Nikolaus Schauerhuber.

Nach einem halben Jahr legt der 42-Jährige diese Funktion nun aus gesundheitlichen Gründen nieder und verlässt das Unternehmen. Die Trennung, so betont im Kinsky, erfolge im besten Einvernehmen. Bis auf weiteres übernehmen die Gesellschafter Michael Kovacek und Ernst Ploil die Geschäftsführung der im Kinsky Kunst Auktionen GmbH.

Von

Olga Kronsteiner

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×