Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2015

09:13 Uhr

Impressionismus

Aus dem Nachlass von Big Al

VonBarbara Kutscher

Von Monet über die Schiele-Zeichnung bis zum Design-Objekt – eine bunte Mischung ist Sotheby’s Sonderauktion der Sammlung Taubmann. Die reguläre Auktion bietet Top-Werke des Impressionismus und der Moderne auf. Christie’s legt den Schwerpunkt auf europäische Bronzen.

Kasimir Malewichs (1879-1935) Ölgemälde "Mystic Suprematism (Black Cross on Red Oval) von 1920-22. Eingeliefert haben es die Erben des Künstler zur Taxe von 35 bis 45 Millionen Dollar. Sotheby's

Vom Stedelijk Museum Amsterdam restituiert

Kasimir Malewichs (1879-1935) Ölgemälde "Mystic Suprematism (Black Cross on Red Oval) von 1920-22. Eingeliefert haben es die Erben des Künstler zur Taxe von 35 bis 45 Millionen Dollar.

New YorkDie von den Versteigerern am heißesten umkämpfte Akquise in dieser Saison war wohl der Nachlass des Unternehmers Alfred Taubman. Für über 500 Werke von Antike bis in die Gegenwart zahlte Sotheby’s den Erben eine Garantie von 500 Millionen Dollar. Das ist auf jeden Fall die höchste Summe, die je für eine Privatsammlung bewilligt wurde.

Taubman, der im April im Alter von 91 Jahren verstarb, war von 1983 bis ins Jahr 2000 Eigentümer von Sotheby’s und nach dem Börsengang des Versteigerers, Mehrheitseigner. „Big Al“, der Shopping Center-König aus Michigan, schlug einen vollständigen Bogen; von seinem Auftauchen als höchst willkommener „White Knight“, Retter des finanziell angeschlagenen Versteigerers Sotheby‘s, im Jahr 1983, bis 2002, als er nach dem Preisabsprachenskandal mit Christie’s als einziger Verantwortlicher für fast zehn Monate ins Gefängnis ging.

Seltenes Jagdstillleben

Aber verständlicherweise ist davon in den Katalogen nichts zu finden. Die Lobreden, unter anderem von Ronald Lauder und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, streichen Taubman als Gentleman und begnadeten Sammler heraus. Simon Shaw, Co-Head Worldwide Impressionist & Modern Art, versteigt sich sogar dazu, ihn „unter so berühmte amerikanische Sammler wie Ford, Gould, Dorrance, Havemeyer und Thannhauser“ zu reihen.

Dieser Anspruch wird am 4. November 2015 mit den ersten 77 Losen in der „Masterworks“ genannten Sonderauktion getestet. Der bunte Abend, der allein mindestens 374,8 Millionen Dollar einspielen soll, reicht von einem der seltenen Jagdstillleben Claude Monets, dem frühen „Faisans, Bécasses et Perdrix“ (1879, 2,5/3,5 Millionen Dollar), bis in die Gegenwart mit Antony Gormleys Eisenskulptur „Measure III“ (2009) zu 400.000 bis 600.000 Dollar.

Dora Maar im grünen Kleid

Auch einige Design-Objekte sind eingestreut und acht Lose geben Einblick in Taubmans umfangreiche Sammlung von Schiele-Zeichnungen. Spitzenplätze nehmen Pablo Picassos Porträt von Dora Maar im grünen Kleid, „Femme Assise Sur une Chaise“ (7.5.1938, 25 bis 35 Millionen Dollar) ein, das Taubman 1999 bei Sotheby’s London günstig zu 3,3 Millionen Pfund aus Gianni Versaces Nachlass kaufte, zwei Gemälde von Mark Rothko (je 20 bis 30 Millionen Dollar) und Amedeo Modiglianis Porträt der Geliebten seines Händlers Léopold Zborowski, „Paulette Jourdain“ (um 1919). Für sie werden (unveröffentlichte) über 25 Millionen Dollar erwartet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×