Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2012

08:44 Uhr

Jo Brauner

Ex-„Mr. Tagesschau“ wird 75 Jahre alt

30 Jahre lang war die „Tagesschau“ sein Arbeitsplatz: Jo Brauner, einst ihr Chefsprecher, wird am heutigen Donnerstag 75 Jahre alt. Die geplanten Änderungen am Design und Intro der Sendung beunruhigen ihn nicht.

Der ehemalige Tagesschau-Sprecher Jo Brauner in seiner Wohnung in Hamburg. dpa

Der ehemalige Tagesschau-Sprecher Jo Brauner in seiner Wohnung in Hamburg.

HamburgWenn das Telefon um 20 Uhr klingelt, ärgert das Jo Brauner extrem: „Dann werde ich wirklich unleidlich“, sagt der ehemalige „Mr. Tagesschau“. 30 Jahre lang war er Sprecher beim ARD-Flaggschiff - die Hauptausgabe am Abend gehört für ihn als Zuschauer noch immer zum Pflichtprogramm.

75 Jahre alt ist er nun, die „Tagesschau“ feiert einen Monat später ihren 60. Dass sie demnächst im neuen Design auf Sendung geht, beunruhigt ihn nicht. „Es wird nicht so sein, dass jeder sagt: Um Gottes willen, wo ist meine alte "Tagesschau" geblieben?!“, meint er.

„Die "Tagesschau" hat etwas sehr Kluges in ihren vergangenen 60 Jahren gemacht: Sie hat keine radikale Änderung vorgenommen, sondern ist immer Stück für Stück vorgegangen“, sagt der in Hamburg lebende einstige Chefsprecher, der inzwischen Vorträge über die Anfänge des Fernsehens und die Geschichte „seiner“ Nachrichtensendung hält.

„Die Zuschauer wollen Tradition - und das hat die "Tagesschau" geschafft. Die Änderungen haben die Leute gar nicht richtig mitbekommen.“ Dabei wird es allein schon an den Sprechern deutlich: Füllten diese früher den Bildschirm kaum zu einem Viertel aus, sind Chefsprecher Jan Hofer und seine Kollegen heute viel präsenter.

Für Brauner war denn auch sofort klar, dass der Wirbel um ein neues Intro für die Mutter aller Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen „nur ein Sturm im Wasserglas“ sein konnte. „Es wird nie eine ganz neue Melodie sein“, ist er überzeugt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×