Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.11.2012

11:35 Uhr

Jubiläumskrimi auf ARD

Bester „Tatort“ seit 19 Jahren

Satte Einschaltquoten am Sonntagabend - vom hohen Publikumsinteresse profitierten die ARD mit ihrem „Tatort“ und der Privatsender RTL mit dem spannenden Formel-1-Finale in Brasilien.

Das „Tatort“-Team aus Josef Liefers (l.) und Axel Prahl. dpa

Das „Tatort“-Team aus Josef Liefers (l.) und Axel Prahl.

BerlinDer ARD-„Tatort“ vom Sonntagabend ist der quotenstärkste Fall der populären Krimireihe seit 19 Jahren. 12,11 Millionen Zuschauer interessierten sich für „Das Wunder von Wolbeck“, den Jubiläumskrimi zum 10. Geburtstag des Ermittlergespanns Axel Prahl und Jan Josef Liefers in Münster. Der Marktanteil betrug 31,7 Prozent, beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren auch gute 26,5 Prozent.

Zuletzt erzielten am 26. September 1993 die Kommissare Stoever und Brockmöller (Manfred Krug und Charles Brauer) mit dem Fall „Um Haus und Hof“ 12,83 Millionen Zuschauer. In den Jahren davor lagen einige „Tatort“-Krimis deutlich über zwölf Millionen Zuschauern.

Den zweitbesten Wert des Tages erreichte am Sonntag das Formel-1-Finale in Sao Paulo, das mit dem Weltmeistertitel für den deutschen Fahrer Sebastian Vettel endete. 10,62 Millionen Zuschauer (40,9 Prozent) sahen ab 17 Uhr auf RTL zu. Vom hohen Zuspruch profitierten auch die Nachrichtensendungen. „RTL aktuell“ kam gegen 19.08 Uhr auf 8,20 Millionen Zuschauer (25,7 Prozent), die „Tagesschau“ allein im „Ersten“ um 20.15 Uhr auf 8,30 Millionen (23,6 Prozent).

Um 20.15 Uhr brachte es die Rosamunde-Pilcher-Romanze „Eine Liebe im Herbst“ auf 5,76 Millionen Zuschauer (15,1 Prozent), der RTL-Actionthriller „Fast & Furious“ auf 3,40 Millionen (9,3 Prozent) und der ProSieben-Film „Knight and Day“ auf 2,99 Millionen (8,6 Prozent). Das Finale der Vox-Castingshow „X Factor“ musste sich mit 1,66 Millionen (5,0 Prozent) begnügen.

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht derzeit das ZDF mit 12,6 Prozent vor dem Vorjahressieger RTL (12,4 Prozent). Die ARD folgt knapp dahinter mit 12,3 Prozent. Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,6 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), RTL II (4,0 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,1 Prozent vor ProSieben (11,3 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (7,0 Prozent) und dem ZDF (6,8 Prozent) sowie RTL II (6,3 Prozent) und Kabel eins (5,6 Prozent).

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Numismatiker

26.11.2012, 11:50 Uhr

Als regelmäßiger "TATORT"-Seher behaupte ich:

Einen so konfusen TATORT gab es selten.

Account gelöscht!

26.11.2012, 12:00 Uhr

Muss ich auch sagen, das war mitunter der schlechteste von dem Team. Verkrampft witzig (meist gar nicht zum Lachen) und langweilig, und ist der Tatort nicht mal als Krimiserie gestartet? Ab und an ein paar Lacher auf dem Weg zur Aufklaerung sind ja OK aber diese staendigen nicht-so komischen Einlagen ... Naja, da haben wir schon besseres gesehen.

Account gelöscht!

26.11.2012, 12:34 Uhr

ich hatte es auch "gesehen". fand den tatort aber stinklangweilig. wenn das der beste war, dann will ich den schlechtesten nicht sehen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×