Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

15:51 Uhr

Juwelen

Überragende Schönheit

VonSusanne Schreiber

Der Ausnahme-Diamant „Pink Star“ kommt zum zweiten Mal unter den Hammer. Sein Rekordpreis von 2013 wurde nie beglichen. Die aktuelle Schätzung liegt bei über 60 Millionen US-Dollar.

Der oval gefasste Diamant "Pink Star" hat 59,6 Karat. Vor vier Jahren wurde er schon einmal zugeschlagen, doch am Ende nicht bezahlt. Sotheby's

Soll nun in Hongkong Begehren entfachen

Der oval gefasste Diamant "Pink Star" hat 59,6 Karat. Vor vier Jahren wurde er schon einmal zugeschlagen, doch am Ende nicht bezahlt.

DüsseldorfEr ist in jeder Hinsicht einmalig. Nicht nur was Reinheit und Transparenz, Farbintensität und Perfektion betrifft, ist der 59,6 Karat schwere „Pink Star“ ein Farb-Diamant der Superlative. Der lebhaft rosa funkelnde Stein hat darüber hinaus schon Auktionsgeschichte geschrieben. 2013 bescherte er Sotheby’s in Genf einen Rekordpreis von 83,2 Millionen US-Dollar (inkl. Aufgeld). Doch so wichtig dieser Superzuschlag als Push für die Jahresbilanz gewesen wäre, der siegreiche Bieter zahlte nicht. Um die Blamage des verpatzten Verkaufs an den New Yorker Diamantschleifer Isaac Wolf abzumildern, übernahm Sotheby’s das Juwel nolens volens in seinen Besitz – zum Preis von 72 Millionen US-Dollar.

Jetzt kommt der als Ring gefasste, ovale Edelstein aus Afrika am 4. April 2017 wieder auf den Auktionsblock. Diesmal in Hongkong, wo sich farbige Edelsteine seit ein paar Jahren größter Beliebtheit erfreuen und dem Trend zu farbigen Diamanten mit hohen zweistelligen Millionen-Preisen in US-Dollar huldigen. Für den lupenreinen Diamanten der höchsten Farbstufe „Vivid Pink“ lautet die veröffentlichte Schätzung „über 60 Millionen US-Dollar oder 468 Millionen HK-Dollar“. Der „Pink Star“ gilt als echtes „Meisterwerk der Natur - so schön, dass menschliche Worte ihn niemals richtig beschreiben könnten“, lobten die Experten von dem mit der Untersuchung befassten GIA, dem Gemological Institute ofAmerica.

Wenn alles klappt, wie es die Marktstrategen von Sotheby’s planen, könnte das rosa funkelnde Meisterwerk den „Blue Moon“-Diamanten vom Thron jagen als teuerster bislang versteigerter Edelstein. Für den 12,03 Karäter im dunkel strahlenden „Fancy Blue“ hatte der in Hongkong ansässige Milliardär und Kunstsammler Joseph Lau 2015 bei Sotheby’s in Genf umgerechnet 48,5 Millionen Dollar bezahlt. Solch seltene Steine erfreuen eben auch Männer, und nicht nur Mädchen, wie Marilyn Monroe einst annahm und so einschmeichelnd besungen hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×