Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2014

19:20 Uhr

Klassik Stiftung

Forscher wollen Goethes Gesamtwerk online stellen

Goethe für alle: Werke des Dichters Johann Wolfgang von Goethe sollen online zur Verfügung gestellt werden. Bis es so weit ist, dauert es aber noch. Das Projekt verschlingt mehrere Millionen Euro.

Johann Wolfgang von Goethe auf einem undatierten Archivbild. ap

Johann Wolfgang von Goethe auf einem undatierten Archivbild.

WeimarDas kommentierte Wirken und Werk des Dichters Johann Wolfgang von Goethe soll in Zukunft für jedermann online zur Verfügung stehen. Ein entsprechendes Projekt der Klassik Stiftung Weimar und der Akademien der Wissenschaften in Mainz und Leipzig werde in den kommenden 25 Jahren mit mehr als 14 Millionen Euro gefördert, teilte die Klassik Stiftung mit.

Das Projekt gehöre zu einem Programm der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften, das die Wissenschaftsminister von Bund und Ländern am Donnerstag beschlossen hätten.

Erste kommentierte Werke des jungen Goethes sollen voraussichtlich ab 2018 online stehen, sagte der Direktor des Weimarer Goethe- und Schiller-Archivs, Bernhard Fischer. Zuvor werde das Forscherteam an den Erläuterungen von Goethes Werken, Briefen und Tagebüchern arbeiten. Allein Goethes Briefe fassten 36 Bände, von denen bisher 5 kommentiert veröffentlicht worden seien. Nach Ablauf bestimmter Verlagsrechte sollen die Arbeiten online stehen und thematisch oder nach Datum durchsuchbar sein.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Woldemar von Stechlin

31.10.2014, 10:19 Uhr

Schöne Sache!

Wahrscheinlich die einzige positive Nachricht im heutigen HB!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×