Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2013

08:26 Uhr

Kunst & Antiquitätenmesse

Zu enger Terminkalender am Jahresbeginn

VonChristiane Fricke

Die nächste Ausgabe von Münchens populärer Antiquitätenmesse am Nockherberg findet in der Woche vor Pfingsten statt. Vom gerade erst neu gefundenen Februartermin haben sich die Organisatoren auch wegen des Gedränges im Messekalender verabschiedet.

Blick in den Stand der Tibet Art Galerie auf der Kunst und Antiquitätenmesse München. Sabine Spindler

Blick in den Stand der Tibet Art Galerie auf der Kunst und Antiquitätenmesse München.

DüsseldorfGedränge im Messe-Kalender hat die Organisatoren der Kunst & Antiquitätenmesse München bewogen, von ihrem gerade erst neu gefundenen Termin Anfang Februar auf den Mai, in die Woche vor Pfingsten auszuweichen. Der Veranstaltungsort bleibt jedoch der Alte. Die populäre Traditionsmesse läuft wie gehabt im Festsaal des Paulaner am Nockherberg.

Etwa 65 Aussteller sollen an der 88. Ausgabe vom 11. bis 20. Mai 5. teilnehmen und wie gewohnt ein breites Spektrum an Gemälden, klassischen Antiquitäten und antikem Kunsthandwerk präsentieren. Die Veranstalter begründen den neuen Termin vor allem mit der zu dichten Folge anderer Messen im Januar und Februar, der Antiquariatsmesse in Sindelfingen (11. bis 13. Januar), an der auch einige Aussteller von der Nockherbergs-Messe teilnehmen, und den Kunst & Antiquitätentagen in Münster (11. bis 17. Februar). Anderseits wirkt sich die Weihnachts- und Neujahrspause von Firmen, die in die Vorbereitung der Messe einbezogen sind, ungünstig auf die Vorbereitungen aus. Mit in die Überlegungen floss auch die Tatsache, dass die letzte Messe erst am 28. Oktober 2012 zu Ende gegangen war.

Ursprünglich fand die Messe am Nockherberg stets im April statt. Doch der Termin konnte nicht gehalten werden, da der Saal in dieser Zeit durch die internationale Baumaschinenmesse BAUMA belegt ist. Der neue Frühjahrstermin müsse allerdings immer wieder neu ausgehandelt werden, teilte der Veranstalter mit.

Vorgänge in Düsseldorf

Unterdessen hat sich die Wiederauferstehung der 2012 ausgesetzten Kunstmesse Düsseldorf wieder zerschlagen. Nach Auskunft von Messemacher Michael Daniels (TexStyle GmbH – Kunstmessen) fand das neue Projekt bei den Kunsthändlern und Galeristen „nicht die nötige Akzeptanz“, um eine ausreichende Ausstellungsfläche zu belegen. Daher werde es vom 20. bis 24. Februar keine Kunstmesse Düsseldorf in den Böhler-Werken geben. „Wir bedauern diese Absage persönlich sehr, da wir der Überzeugung sind, dass Düsseldorf ein wichtiger Standort für den Kunsthandel ist“, ergänzte Daniels. Man werde sich bemühen, in diesem Jahr eine interessante Ausstellungsfläche im Zentrum von Düsseldorf zu finden, „um der Nachfrage nach kleineren exklusiven Kunstevents Rechnung zu tragen.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×