Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2012

22:14 Uhr

Kunstausstellung Centre Pompidou

Erstmals doppelter Matisse in Paris

Ein Motiv, zwei Bilder: Henri Matisse hat viele seiner Werke in zwei Versionen gemalt. Das Centre Pompidou in Paris widmet seinen Variationen jetzt erstmals eine Ausstellung.

Besucher der Ausstellung "Paare und Serien" bewundern die Werkte "Les Capucines à la danse" I und II von Henri Matisse in Paris AFP

Besucher der Ausstellung "Paare und Serien" bewundern die Werkte "Les Capucines à la danse" I und II von Henri Matisse in Paris

ParisDas Pariser Centre Pompidou rückt erstmals einen ganz besonderen Aspekt der Kunst von Henri Matisse (1869-1954) in den Mittelpunkt: seine Variationen zu ein- und demselben Thema. Insgesamt werden unter dem Titel „Paare und Serien“ 60 Gemälde und 30 Zeichnungen aus großen internationalen Sammlungen gezeigt.

Kunstliebhaber können erstmals Werke wie die beiden großformatigen Gemälde „Les Capucines à la danse I“ und „Les Capucines à la danse II“ nebeneinander ausgestellt sehen. Das erste stammt aus dem New Yorker Metropolitan Museum of Art, das zweite ist eine Leihgabe des Puschkin-Museums in Moskau. Auf beiden sind im Kreis tanzende Figuren vor einem Tisch mit einer Blumenvase zu sehen. Gleiches Format, gleiches Motiv, dennoch sind die beiden Werke verschieden.

Matisse malt zwar dasselbe Bild, wählt aber eine unterschiedliche Farbigkeit, Pinselführung und Perspektive. Das Bestreben des Künstlers war es dabei, den Schaffensprozess zu erforschen und zu hinterfragen. Deshalb sind seine Bilderpaare im eigentlichen Sinne des Wortes auch keine Serien.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×